„Das perfekte Dinner“ im Saarland – Donnerstag bei Nele: Fitness, Fisch und verbrannte Finger

Die VOX-Kochshow "Das perfekte Dinner" führt es am dritten Tag der Saarland-Woche in die Landeshauptstadt. Bei Nele in Saarbrücken gibt es ein poetisches Menü mit schwimmenden Wölfen, chillenden Rindern und beschwipsten Tänzerinnen. Zwischendurch verbrennen die Kandidat:innen allerdings nicht nur Kalorien.
"Das perfekte Dinner" im Saarland ist am Donnerstag bei Nele. Fotos: RTL / ITV Studios Germany
"Das perfekte Dinner" im Saarland ist am Donnerstag bei Nele. Fotos: RTL / ITV Studios Germany

„Das perfekte Dinner“ ist am Donnerstag bei Nele in Saarbrücken. Wie auch ihre Konkurrent:innen Anne, Jan und Janina will sie das beste Drei-Gänge-Menü der Saarland-Woche (19. bis 22. Dezember 2022) auftischen. Die 38-Jährige lebt mit ihrer Familie über einem Kampfsportstudio im Mühlenviertel. Ursprünglich stammt sie aus Berlin, ein Job bei der Saarbrücker Zeitung verschlug sie vor 15 Jahren ins Saarland.

Nele hat ihre Teilnahme schon vor Jahren vorbereitet

Ihre Teilnahme bei „Das perfekte Dinner“ hat Nele dabei von langer Hand geplant. Bereits vor fünf Jahren hat die Journalistin für ihre Mitstreiter:innen Besteckkörbchen genäht, falls sie eines Tages mal teilnehmen sollte. Das hat jetzt endlich geklappt. Neben Do-it-yourself Basteleien treibt Nele in ihrer Freizeit gerne Sport von Joggen bis Poledance. Dazu hat sie sich in der großzügigen Wohnung ein eigenes Zimmer mit allerlei Trainingsgeräten eingerichtet. An denen können ihre Mitstreiter:innen später die Kalorien abtrainieren.

Das Menü am Donnerstag

Das Menü von Nele liest sich dabei durchaus poetisch. Wolf und Teufel schwimmen bei der Vorspeise im Grünen. Zur Hauptspeise chillt ein Rind auf der Spätzle-Weide und beim Nachtisch tanzt die beschwipste Pavlova. Die blumigen Umschreibungen sollen etwas Raum für Fantasie und Überraschung lassen. Das funktioniert: Die anderen Kandidat:innen rätseln fleißig, was wohl aufgetischt wird.

Schnell ist klar, dass sich hinter der Vorspeise Fisch verbirgt. Den holt die 38-Jährige frisch bei „Saarlordeluxe“ ab, wo sie ein paar Stunden in der Woche arbeitet. Da Kandidatin Anne allerdings nichts mag, was es aus dem Meer kommt, bereitet Nele außerdem Halloumi vor. Nachdem es bei Jan am Vorabend etwas länger gedauert hatte, legt die Donnerstagskandidatin bei ihrem Dinner außerdem einen großen Fokus auf Timing.

„Das Bad ist nicht weit weg, falls du spucken musst“

Das läuft am Abend nach ausgiebiger Vorbereitung auch wie am Schnürchen. Gerade sind die Aperitifs fertig, da klingeln auch schon die Gäste. Die müssen auch nicht lange auf die Vorspeise warten. Allerdings stößt der Gang auf gemischte Gefühle. Anne erinnerte der getrocknete Rucola eher an Gras. Trotz ihrer Abneigung wagt sie sich auch an den Fisch. Nele befürchtet schon das Schlimmste: „Das Bad ist auch nicht weit weg, falls du spucken musst“. Zum Äußersten kommt es aber nicht. Jan und Janina hat’s dagegen geschmeckt. Für die Freitagskandidatin waren es sogar 95 Prozent Perfektion.

Fitness und verbrannte Finger

Um die Wartezeit zu überbrücken, führt Nele ihre Konkurrenz vor dem Hauptgang ins Trainingszimmer. Dort entpuppen sich aber nicht alle Saarländer:innen als Sportskanonen. „Da kommt ja der Käse wieder„, scherzt Anne beim Hula-Hoopen. Jan versucht sich derweil an Klimmzügen, was aber nicht ganz gelingt. Und auch in der Küche klappt nicht alles reibungslos. Nele verbrennt sich die Finger am Backblech, richtet aber tapfer weiter an. Nach so viel Fitness und Verletzungen haben sich die Kandidat:innen eine Stärkung verdient. Die gibt’s in Form von Roastbeef und grünen Spätzle. Das kommt auch gut an, nur die Sauce löst keine Begeisterung aus. Zu flüssig und nicht kräftig genug, befindet die Konkurrenz.

Foto: Chefkoch/Das perfekte Dinner

Dann klärt Nele endlich auf, was es mit Pavlova auf sich hat. Das Baiser-Sahne-Dessert ist nach einer russischen Tänzerin benannt. Erst jetzt fällt Jan auf, dass er das Gericht bereits aus einem Saarbrücker Lokal kennt. „Die Pavlova war besser als die im Restaurant„, befindet er aber. Anne dagegen hatte andere Erwartungen. Janina wiederum ist begeistert.

Vorsicht Spoiler: Wie viel Punkte konnte Nele erkochen?

Alles in allem ist Nele mit ihrem Abend am Ende zufrieden. „Ich bin vielleicht nicht die beste Köchin, aber ich bin Gastgeberin mit Leib und Seele“. Das finden auch ihre Mitstreiter:innen. „Das perfekte Dinner“, war es jedoch für Jan mit 8 und Anne mit 7 Punkten leider nicht. Bei Janina kam der Abend allerdings mit 9 Punkten nah dran. Insgesamt zieht Nele so mit 24 Punkten zu Anne auf den ersten Platz. Am Freitag ist abschließend Janina dran.

So lief die Woche bislang:

„Das perfekte Dinner“ im Saarland wird vom 19. bis 22. April 2022 um 19.00 Uhr auf VOX ausgestrahlt. Alle Folgen gibt es nach der Ausstrahlung auch zum Stream auf TVNOW. Alle Rezepte gibt es bei Chefkoch.

Verwendete Quellen:
– TVNOW
– Eigene Artikel