Dieser Eifel-Ort ist in berühmtem „Indiana Jones“-Film zu sehen

"Indiana Jones" gehört zweifelsfrei zu den berühmtesten Filmreihen der Welt. Was viele nicht wissen: Ende der Achtziger wurden auch ein paar Szenen des Hollywood-Streifens in der Eifel gedreht:
In einem Teil von "Indiana Jones" ist ein Ort aus der Eifel zu sehen. Symbolfoto: Hannes P Albert/dpa-Bildfunk
In einem Teil von "Indiana Jones" ist ein Ort aus der Eifel zu sehen. Symbolfoto: Hannes P Albert/dpa-Bildfunk

Szenen aus „Indiana Jones“ in der Eifel gedreht

Mit einem Gesamteinspielergebnis von 2,12 Milliarden US-Dollar gehört „Indiana Jones“ zu den erfolgreichsten Filmreihen der Welt. Insbesondere in den Achtzigerjahren rannten Millionen von Menschen in die Kinos, um Harrison Ford als Dr. Jones zu sehen. Was viele nicht wissen: Ein kleiner Teil des Hollywood-Werks wurde auch in der Eifel gedreht. Konkret geht es um den dritten Teil der Reihe. So wurde „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ aus dem Jahr 1989 zum Teil in der Nähe von Mayen abgedreht.

Schloss Bürresheim in Sankt Johann wird in Indiana Jones zu „Schloss Brunwald“

Konkret zu sehen sind Außenaufnahmen des Schlosses Bürresheim, das in der Ortsgemeinde Sankt Johann (in der Nähe von Mayen) liegt. Im Film von Kult-Regisseur Steven Spielberg stellt das mittelalterliche Bauwerk das fiktive „Schloss Brunwald“ dar, das an der deutsch-österreichischen Grenze liegen soll. Dort wird der Vater von Indiana Jones (Professor Henry Jones senior, gespielt von Sean Connery) festgehalten. Mit seinen spitzen Dächern, verspielten Erkern und buntem Fachwerk bietet das mittelalterliche Schloss eine einzigartige Filmkulisse.

Das Schloss Bürresheim ist in „Indiana Jones“ zu sehen. Bild: Klaus Graf, Buerresheim 1, CC BY 2.0 DE

Schloss Bürresheim in der Eifel auch in weiteren Filmen zu sehen

Kein Wunder also, dass das Schloss Bürresheim über die Jahre auch für weitere Filme als Drehort gedient hat. So ist das Schloss unter anderem in dem 1995 erschienen Kinderfilm „Der Prinz und der Prügelknabe“, dem 2009 gedrehten Märchenfilm „Rumpelstilzchen“ sowie dem 2023 erschienenen Werk „Das Märchen von der Zauberflöte“ zu sehen.

Auch „Harry Potter“ ganz in der Nähe gedreht

Neben dem Dreh von „Indiana Jones“ in der Nähe von Mayen wurden, nur knapp 80 Kilometer entfernt, Szenen einer sogar noch bekannteren Filmreihe gedreht. So diente Bernkastel-Kues im siebten Teil von „Harry Potter“ (Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1″) als Schauplatz einer kleinen Sequenz. Ausführlichere Informationen dazu findet ihr unter: „Harry Potter und der geheime Drehort: Mini-Szene zeigt Bernkastel-Kues“.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche
– Bild von Schloss Bürresheim, Klaus GrafBuerresheim 1CC BY 2.0 DE/Wikimedia Commons