Kommt Klaas Heufer-Umlauf als Amphibienhelfer nach Saarbrücken?

Klaas Heufer-Umlauf hat zusammen mit seinen Podcast-Kollegen Thomas Schmitt und Jakob Lundt von "Baywatch Berlin" in Aussicht gestellt, als Amphibienhelfer nach Saarbrücken zu kommen. Wie gut die Chancen stehen, dass die drei ins Saarland reisen:
Wird Klaas Heufer-Umlauf sich als Amphibienhelfer in Saarbrücken engagieren? Archivfoto: picture alliance/dpa | Felix Hörhager
Wird Klaas Heufer-Umlauf sich als Amphibienhelfer in Saarbrücken engagieren? Archivfoto: picture alliance/dpa | Felix Hörhager

Podcast „Baywatch Berlin“ mit Saarland-Thema

Seit November 2019 betreibt Klaas Heufer-Umlauf zusammen mit Thomas „Schmitti“ Schmitt und Jakob Lundt den Podcast „Baywatch Berlin“. In diesem sprechen die drei Freunde auf sehr unterhaltsame Weise über verschiedene Themen. Für die Menschen im Saarland dürfte aber in erster Linie die neueste Folge „Call of Duty: Krötentunnel (FSK 18)“ von besonderem Interesse sein. Denn da unterhalten sich Klaas, Schmitti und Jakob darüber, ob sie die Stadt Saarbrücken als Amphibienhelfer unterstützen sollen.

Saarländer Schmitti bringt Saarbrücker Aufruf in die Sendung ein

Eingebracht hat das Thema der in Homburg geborene Schmitti, den ein Aufruf der saarländischen Landeshauptstadt erreicht hatte, in dem noch dringend Amphibienhelfer:innen für das kommende Frühjahr gesucht werden: „Saarbrücken sucht ehrenamtliche Amphibienhelfer“. Eigentlich wollte Schmitti lediglich selbst einen kleinen Aufruf starten, um die Menschen im Saarland zu motivieren. „Ich hab‘ gedacht, wir können hier jetzt nochmal etwas Gutes tun und die Menschen im Saarland aufrufen, dass die sich da bitte melden“. Doch Schmitti bekommt im Anschluss viel mehr, als er ursprünglich bestellen wollte.

Klaas will Amphibienhelfer im Saarland werden

Denn Klaas scheint von der Idee richtig angefixt zu sein. „Ja, dann machen wir das!“, sagte er direkt und verwies auf seine besonderen Qualitäten beim Spiel „Frogger“, die ihn zweifelsfrei als Amphibienhelfer qualifizieren. Nach ein paar Scherzen will Klaas das Ganze auf ein ernsteres Level heben: „Wir vergessen dabei manchmal die vernünftigen Aspekte einer solchen Sache. Warum  – und ich würde mich dazu bereit erklären – fahren wir nicht da hin […]. Warum gehen wir nicht mit gutem Beispiel voran und tragen da so ein paar Kröten auf die andere Seite?“, so der Entertainer.

Jakob und Schmitt wehren sich gegen den Vorschlag

In der Folge wehren sich Schmitti und Jakob gegen den Vorschlag von Klaas. „Aber wir fahren da doch nicht 700 Kilometer hin und am Ende sind da gar keine Kröten! Nachher heißt es: heute leider keine Kröten!“, gibt Schmitti zu bedenken. „Da muss ich jetzt ehrlich sagen, jetzt ganz privat, dass ich da gar keine Lust darauf habe, […] um sehr lange zu fahren, sehr weit, um glibbrige Tiere anzufassen“, erklärt Jakob.

Saarländische Küche regelt alles

Klaas, der immer überzeugter von der Idee zu sein scheint, betont den Vorbildcharakter, den die Aktion haben könnte. Und dann setzt er schließlich zum „Finishing Move“ an und bringt die gute saarländische Küche bei Schmittis Eltern ins Spiel: „Aber wäre es nicht wirklich super gut, da in dein Märchenland zu fahren, damit man da umsonst etwas zu Essen kriegt? Leckeres Essen bei Schmitts, die sind sehr gastfreundlich die Leute! Das sind einfache Leute, aber ganz gastfreundliche. Haben selbst kaum etwas, aber geben davon noch die Hälfte ab!“, so Klaas.

Beim Thema Essen scheint sich nun auch Jakob allmählich für den Trip ins Saarland begeistern zu können. „Deine Mutter ist eine tolle Köchin, Schmitti, da komm ich immer gern“, sagte er gelöst und schiebt direkt einen cringy Dad-Joke hinterher: „Dann werden wir so ne Art Krötenbotschafter. Gegen ein paar Kröten hab ich eh nie was einzuwenden!“. Niemand lacht. Er wiederholt seinen Witz: „Dafür will ich ’n paar Kröten sehen, Schmitti!“. Klaas beruhigt seinen Kollegen und erklärt ihm, dass bestimmt jemand da draußen sitzt, der den Gag „anerkennend abgekichert“ hat.

Kommen Klaas, Jakob und Schmitti ins Saarland?

Ob die drei Freunde jetzt wirklich nach Saarbrücken reisen, um als Amphibienhelfer anzupacken, bleibt unklar. Klaas beteuert aber, dass er es durchaus ernst meint. „Du weißt das, ich bin ein engagierter Typ und wenn irgendwo Hilfe von mir erwartet wird, dann guck‘ ich nicht weg, dann guck‘ ich hin!“, so Klaas.

Verwendete Quellen:
– Podcast „Baywatch Berlin“, Folge vom 21.01.2022