Bauarbeiten auf A620 dauern länger – Anschlussstelle voll gesperrt

Die Sanierungsarbeiten auf der A620 ziehen sich länger hin als ursprünglich geplant. Das sind die Angaben der Autobahn GmbH des Bundes dazu:
Die Auffahrt zur A620 in Völklingen-Wehrden wird saniert. Archivfoto: BeckerBredel
Die Auffahrt zur A620 in Völklingen-Wehrden wird saniert. Archivfoto: BeckerBredel

Bauarbeiten auf A620 dauern länger

Die Autobahn GmbH des Bundes/Niederlassung West hat ein Update zu den Arbeiten auf der A620 veröffentlicht. Seit dem 17. Oktober wird die Anschlussstelle Wehrden auf der A620 (in Richtungsfahrbahn Saarbrücken) saniert. „Wegen unzureichender Fahrbahnbreite und aus Gründen der Arbeitsstättensicherheit“ ist in diesem Zusammenhang die Auffahrt Werden voll gesperrt. Eigentlich sollte die Maßnahme am 22. Oktober, also am morgigen Samstag, beendet sein.

Der Autobahn GmbH zufolge werden die Arbeiten „nach derzeitiger Planung nun bis zum 28. Oktober 2022 andauern“ – also sechs Tage länger. Ein Grund dafür wurde nicht genannt.

Umleitungsstrecke und weitere Informationen

„Die Umleitung führt den Verkehr in Richtung Saarbrücken über die L387, die L271 – Schaffhausener Straße und Hallerstraße zur Anschlussstelle Völklingen-Geislautern“, hieß es. Während der täglichen Arbeitszeiten, jeweils ab 8.30 Uhr bis zum Nachmittag, müsse „der Verkehr auf der A620 in Richtung Saarbrücken einstreifig an der Anschlussstelle vorbeigeführt werden“.

Der Bauablauf berücksichtige „die Belastung der A620 insbesondere im Berufsverkehr“, so die Autobahn GmbH. Daher werde die „halbseitige Sperrung erst nach Abklingen des Berufsverkehrs um 8.30 Uhr eingerichtet und an jedem Nachmittag wieder aufgehoben“. Laut Mitteilung sind Verkehrsbehinderungen nicht gänzlich auszuschließen. Autofahrer:innen und Co. sollten daher auf Meldungen im Rundfunk achten und gegebenenfalls eine „angemessene Fahrzeit“ einplanen. Es wird um vorsichtige Fahrweise im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken gebeten.

350.000 Euro für Maßnahme

Den Angaben zufolge investiert die Autobahn GmbH rund 350.000 Euro Bundesmittel in die Sanierungsarbeiten.

Verwendete Quellen:
– eigener Bericht
– Mitteilung der Autobahn GmbH des Bundes/Niederlassung West, 20.10.2022