B405 Saarlouis, Hubert-Schreiner-Straße bis Walter-Bloch-Straße zwischen Eisenhüttenstädter Allee und Ortsausgang Gefahr durch Ölspur (06:44)

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bald "Handyparken" in Zweibrücken möglich

Das

Das "Handyparken" soll noch im ersten Halbjahr 2020 in Zweibrücken verfügbar sein. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Julian Stratenschulte

In Zweibrücken soll noch im ersten Halbjahr dieses Jahres "Handyparken" verfügbar sein. Wie der "Pfälzische Merkur" (PM) berichtet, wurde das geplante System beim Zweibrücker Neujahrsempfang angekündigt.

Mit dem Smartphone bezahlen

Man kennt es bereits aus anderen Städten, wie beispielsweise Kaiserslautern: Wer hier kein Bargeld dabei hat, kann sein Parkticket auch mit dem Smartphone bezahlen - per SMS, Anruf oder einer passenden App.

Wie aus dem Medienbericht hervorgeht, schließt sich Zweibrücken damit dem bundesweiten System "smartparking" an. Die Methode soll "an allen rund 500 gebührenpflichtigen offenen Parkplätzen in Zweibrücken eingeführt" werden, heißt es. Die Parkhäuser, so "PM", seien zunächst davon ausgeschlossen.

Entgelt wird fällig

Die Einführung des "Handyparkens" soll die Parkgebühren der Rosenstadt nicht verändern. Allerdings werde für das Nutzen des Systems ein "Serviceentgelt" fällig. Hier müsse man, nach Angaben des Medienberichts, etwa mit zehn Cent mehr pro Parkvorgang rechnen. Das hänge allerdings von dem jeweiligen App-Anbieter ab.

Verwendete Quellen:
- Pfälzischer Merkur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein