11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zweibrücken: Zwei Verletzte und 40.000 Euro Schaden bei Unfall in Bitscher Straße

Hier zu sehen: eine Aufnahme des Unfalls in der Bitscher Straße in Zweibrücken. Foto: Polizei

Hier zu sehen: eine Aufnahme des Unfalls in der Bitscher Straße in Zweibrücken. Foto: Polizei

Laut Polizei hat es am Donnerstag gegen 21.00 Uhr einen Unfall in der Bitscher Straße in Zweibrücken gegeben. Zuvor war dort ein Autofahrer (20) aus Richtung Rimschweiler kommend unterwegs.

Auto kracht in Laternenmast

Nach Angaben der Einsatzkräfte kam der 20-Jährige "ausgangs einer leichten Rechtskurve mit seinem Pkw nach links von seiner Fahrspur ab". Infolgedessen stieß der Wagen auf dem Bürgersteig der Gegenfahrspur frontal gegen einen Laternenmast.

Der Mast wiederum schlug gegen eine Dachrinne eines Hauses und beschädigte diese, so die Polizei. Darüber hinaus wurde die Hausfassade "durch den Anstoß des Fahrzeugs in Mitleidenschaft gezogen".

Zwei Personen verletzt

Ebenso geht aus der Polizeimitteilung hervor, dass beide Insassen des Pkw, ein 20-Jähriger sowie eine 18 Jahre alte Beifahrerin, bei dem Unfall verletzt wurden -  "jedoch nicht schwer".

Nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen könnte laut Polizei ein plötzliches Unwohlsein des Autofahrers die Ursache für den Unfall gewesen sein. "Anzeichen für eine Alkohol- und/oder Drogenbeeinflussung lagen bei dem 20-Jährigen nicht vor", teilten die Beamtinnen und Beamten mit. Hinweise auf nicht angepasste Geschwindigkeit seien ebenso nicht gegeben.

Hoher Sachschaden

Nach Angabe der Polizei entstand bei dem Unfall hoher Sachschaden. Diesen bezifferten die Einsatzkräfte wie folgt:
- Pkw: 30.000 Euro
- Wohngebäude: 8.000 Euro
- Straßenlaterne: 2.000 Euro

Am Unfallort musste die Feuerwehr Zweibrücken mit einem sogenannten "Teleskop-Gelenkmastfahrzeug" den Lampenschirm der Straßenlaterne vom Dach entfernen, teilte die Polizei abschließend mit.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Zweibrücken, 11.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein