100 Straftaten: 28-Jährige in Riegelsberg festgenommen

Nach intensiven Ermittlungen hat die Polizei Saarbrücken eine gesuchte Frau und ihren Lebensgefährten festgenommen. Beide befinden sich nun in Haft. Der Frau werden über 100 Straftaten vorgeworfen.
Eine 28-jährige mutmaßliche Betrügerin und ihr Lebensgefährte wurden in Riegelsberg festgenommen. Symbolfoto: Stefan Sauer/dpa-Bildfunk
Eine 28-jährige mutmaßliche Betrügerin und ihr Lebensgefährte wurden in Riegelsberg festgenommen. Symbolfoto: Stefan Sauer/dpa-Bildfunk

Am Mittwoch (23. Februar 2022) nahmen Fahndungskräfte des Kriminaldienstes Saarbrücken eine gesuchte Betrügerin und ihren Lebensgefährten in Riegelsberg fest. Die Polizei Saarbrücken-Stadt ermittelt bereits seit Oktober 2021 gegen die Frau.

Frau soll über 100 Straftaten begangen haben

Inzwischen werden der 28-Jährigen über 100 Straftaten vorgeworfen. Sie steht im Verdacht, dutzende Diebstähle und gewerbsmäßige Betrugshandlungen begangen zu haben. Dabei lenkte sie meist Verkäufer:innen in unterschiedlichen Läden ab, um ihre privaten Taschen oder Geldmappen im Kassenbereich zu stehlen. Im Anschluss setzte sie die entwendeten Debitkarten im großen Stil für weitere Betrügereien im gesamten Saarland ein.

Der Polizei lagen nach den Ermittlungen bereits zwei Haftbefehle von insgesamt vier Jahren und elf Monaten Freiheitsstrafe gegen die Frau vor. Darüber hinaus bestand ein Untersuchungshaftbefehl gegen ihren 30-jährigen Lebensgefährten wegen Betrugs und Verkehrsstraftaten.

Paar war untergetaucht

Das Paar war zuletzt untergetaucht und lebte in unterschiedlichen Hotels, Ferienwohnungen und Fahrzeugen. Nach wochenlangen Ermittlungen spürte die Fahndungs- und Aufklärungseinheit Straßenkriminalität die Beschuldigten in Riegelsberg auf. Bei der Festnahme stellten die Beamt:innen im Fahrzeug der beiden auch umfangreiches Diebesgut, unter anderem Bank- und Wertkarten, Mobiltelefone, Bargeld und neuwertige Kleidung sicher. Die 28-Jährige sitzt nun in der JVA Zweibrücken ein, ihr Lebensgefährte in der JVA Saarbrücken.

Verwendete Quellen: 
– Pressemitteilung der Polizei Saarbrücken