„Kindergeburtstag“ in Freisen eskaliert: Gebäude der Freizeitanlage zerlegt

Eigentlich dachten die Eltern von mehreren 14- bis 16-Jährigen, dass ihr Nachwuchs einen "Kindergeburtstag" an einer Freizeitanlage in Freisen gefeiert hätte. Doch die Jugendlichen hatten wohl andere Pläne.

Am Samstagvormittag (8. Februar 2020) wurden der Polizei in St. Wendel nach eigenen Angaben „mehrere ‚Kids‘ schlafend in der Kreissparkasse in Freisen gemeldet“. Daraufhin rückten Einsatzkräfte aus – und weckten die schlafenden 14-16-Jährigen.

Party eskaliert

Wie sich herausstellte, hatte die Gruppe zuvor einen Geburtstag an einer Freizeitanlage in Freisen gefeiert. „Bei der Inaugenscheinnahme der Örtlichkeit wurde eine erhebliche Beschädigung des dort befindlichen Gebäudes festgestellt“, so die Polizei.

 

Die „Feiernden“ hatten Türen aufgebrochen. Zudem wurden Fensterscheiben zerstört. Und: zwei Jugendliche sollen berauschende Mittel konsumiert haben. Das teilen die Beamten mit.

Übergabe an Eltern

Nach der Aufnahme des Sachverhaltes wurden die Jugendlichen an die überraschten Eltern übergeben. Die waren der Meinung, dass ihr Nachwuchs „einen ‚Kindergeburtstag‘ gefeiert“ hätte. Nun kommen auf die Jugendlichen entsprechende Strafverfahren und die Kosten für die Schäden zu.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion St. Wendel, 09.02.2020