Shitstorm für Polizei-Foto auf Weihnachtsmarkt

Ein Facebook-Foto von Einsatzkräften der Polizei auf dem Weihnachtsmarkt in Trier sorgt derzeit für zahlreiche Aufreger im Netz. Mittlerweile hat die rheinland-pfälzische Polizei auch ein Statement dazu veröffentlicht.
Um diese Aufnahme geht es. Foto: Polizei Rheinland-Pfalz/Facebook
Um diese Aufnahme geht es. Foto: Polizei Rheinland-Pfalz/Facebook

Shitstorm für Polizei-Foto auf Weihnachtsmarkt in Trier

Am gestrigen Mittwoch (8. Dezember 2021) hat die Facebook-Seite „Polizei Rheinland-Pfalz“ einen neuen Beitrag inklusive Foto veröffentlicht – so weit also nichts Unübliches. Der Hintergrund des Posts: Eine länderübergreifende Sicherheitsaktion auf dem Weihnachtsmarkt in Trier. „Auch in diesen besonderen Zeiten sorgt das Polizeipräsidium Trier mit Kräften der Bundespolizei, des Ordnungsamtes der Stadt Trier sowie der Police Grand Ducale aus Luxemburg, der Gendarmerie aus Frankreich und der saarländischen Polizei auf dem Weihnachtsmarkt für Sicherheit“, ist in dem Beitrag zu lesen.

Für zahlreiche Aufreger sorgt derzeit hingegen immer noch das Foto selbst. Kein Abstand, keine Masken, schreibt etwa ein Nutzer. An anderer Stelle heißt es: „Was für ein Verhalten? Keine Masken? Tolles Vorbild seid ihr“ – oder auch: „Die sollen sich genauso daran halten wie wir. Wir bekommen eine Strafe und die machen hier auf ohne Maske, irgendwo hört es auch mal auf“. Einige User:innen hingegen nehmen die Einsatzkräfte auf dem Bild auch in Schutz: „Danke für euren täglichen Einsatz“, ist in diesem Zusammenhang zu lesen. „Traurig, dass so viele Bürger ihr undemokratisches Verhalten mit einem Shitstorm äußern müssen“, schreibt ein Nutzer.

Statement der Polizei veröffentlicht

Mittlerweile hat die Polizei auch ein Statement veröffentlicht. „Im Moment hagelt es viel Kritik für unser Foto. Grundsätzlich habt ihr recht„. Aber: die abgebildeten Personen seien „alle mindestens zweimal geimpft“ und „tatsächlich nur für diesen einen kurzen Moment des Fotos zusammengerückt, damit alle auf das Bild passen“. Beim nächsten Mal werde man es besser machen, so das Versprechen. Derweil werden negative Kommentare nicht gelöscht. Die Polizei akzeptiere die Diskussion. Beleidigungen hingegen dulde man nicht.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag der Seite „Polizei Rheinland-Pfalz“, 09.12.2021