Zwei weitere Corona-Mutationen im Regionalverband Saarbrücken nachgewiesen

Im Regionalverband Saarbrücken ist bei zwei weiteren Corona-Proben die mutierte britische Variante festgestellt worden. Infolgedessen hat das Gesundheitsamt nach eigenen Angaben die sofortige Testung aller Kontaktpersonen angeordnet.

Zwei weitere Corona-Mutationen nachgewiesen

„Bei zwei positiv getesteten Personen aus dem Regionalverband wurde die britische Corona-Variante festgestellt“, geht aus einer Mitteilung der Pressestelle vom gestrigen Dienstag (2. Februar 2021) hervor. In beiden Einzelfällen soll es keinen Zusammenhang zu den bereits zwei bekannten Fällen geben.

Testung aller Kontaktpersonen

„Das Gesundheitsamt hat die sofortige Testung aller Kontaktpersonen – die sich bereits in Quarantäne befanden – angeordnet„, hieß es weiter. Insgesamt wurde damit bislang viermal die britische Corona-Variante im Regionalverband Saarbrücken nachgewiesen.

Weitere Fälle im Saarland

Fälle einer Mutation des Coronavirus sind im Saarland bisher ebenso nachgewiesen worden im:
Landkreis St. Wendel
Regionalverband Saarbrücken (30. Januar 2021)
Saarpfalz-Kreis
Landkreis Saarlouis

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Pressestelle des Regionalverbands Saarbrücken, 02.02.2021