Nach Tod auf Wittlicher Kirmes: Spendenaktion für Opfer-Familie gestartet

Nach dem Tod eines Mannes auf einer Kirmes in Wittlich ist für die Familie des Opfers eine Spendenaktion ins Leben gerufen worden. Das Motiv für die Tat ist weiter unklar.
Für die Familie des verstorbenen Micha (28) werden Spenden gesammelt. Fotos: Harald Tittel/dpa/ Facebook
Für die Familie des verstorbenen Micha (28) werden Spenden gesammelt. Fotos: Harald Tittel/dpa/ Facebook

Spendenaktion für verstorbenen Micha (28)

Der 28-jährige Michael Ovsjannikov ist Opfer einer Messerattacke geworden und verblutet. Für seine Familie und Angehörigen werden jetzt Spenden gesammelt. Der Prozess wird von den amerikanischen Behörden geleitet, daher sei nicht abzusehen, wie lange dieser andauern werde, und auch die Kosten seien kaum abzusehen.

Tatverdächtige sind US-amerikanische Militärangehörige

Zwei Männer (25 und 26 Jahre) wurden bereits festgenommen. Die beiden US-amerikanischen Militärangehörigen stehen im Verdacht, das Opfer getötet zu haben. Daher hat die Staatsanwaltschaft Trier das Verfahren an die US-Strafverfolgungsbehörden abgegeben – dem Nato-Truppenstatut entsprechend. „Aus diesem Grund wurde das Office of Special Investigations (OSI), die Ermittlungsbehörde der US Airbase Spangdahlem, frühzeitig in die weiteren Ermittlungen eingebunden“, hieß es.

Opfer auf Säubrennerkirmes erstochen

Zu der Tat war es auf der Säubrennerkirmes in Wittlich gekommen. Dort sei es zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der das Opfer mit einem Messer tödlich verletzt wurde. Das Motiv für die mutmaßliche Tat sei „völlig unklar“, sagte Oberstaatsanwalt Manfred Stemper.

Bislang fast 15.000 Euro gesammelt

„Aufgrund der Gesetzeslage, und dass es sich um ein Verfahren auf amerikanischem Boden durch die amerikanische Behörde handelt, steht der Familie und den Angehörigen voraussichtlich ein schwieriger Prozess vor, dessen Kosten bisher nicht absehbar sind“, heißt es in einem Facebook-Post von Angehörigen.

Über die Sparkasse Mittelmosel EMH sei ein Spendenkonto zugunsten der Eltern eingerichtet worden, über das der Vater des Verstorbenen verfügt. „Gerne möchten wir euch um größtmögliche Unterstützung bitten“, heißt es in dem Aufruf. Bis zum heutigen Mittwochmorgen (23. August 2023) sind fast 15.000 Euro zusammengekommen.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Die Spenden können über Paypal verschickt oder direkt überwiesen werden:

  • Bank: Sparkasse Mittelmosel EMH
  • Spendenkonto: DE80 5875 1230 0032 9630 68
  • BIC: MALADE51BKS

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag
– eigener Bericht