Autofahrer fährt Kind in Sulzbach an, beschimpft es und lässt es verletzt zurück

Am Donnerstagmittag (3. September 2020) kam es in Sulzbach-Hühnerfeld zu einer skrupellosen Unfallflucht. Ein Autofahrer fuhr zunächst einen 13-jährigen Jungen an. Im Anschluss beschimpfte der Fahrer das Kind, und ließ den Jungen dann verletzt zurück.
In Sulzbach-Hühnerfeld hat ein Autofahrer ein Kind angefahren und es anschließend beschimpft. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa
In Sulzbach-Hühnerfeld hat ein Autofahrer ein Kind angefahren und es anschließend beschimpft. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa
In Sulzbach-Hühnerfeld hat ein Autofahrer ein Kind angefahren und es anschließend beschimpft. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa
In Sulzbach-Hühnerfeld hat ein Autofahrer ein Kind angefahren und es anschließend beschimpft. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa

Autofahrer fährt 13-Jährigen in Sulzbach an

Gegen etwa 13.15 Uhr kam es am gestrigen Donnerstag in der „Grühlingstraße“ in Sulzbach-Hühnerfeld zu einer dreisten Unfallflucht, bei der ein 13-jähriger Junge verletzt wurde. In Höhe der Evangelischen Kirche in Hühnerfeld wurde das Kind von einem silberfarbenen Auto – eventuell ein „Opel-Corsa“ – angefahren. 

Laut Angaben der Polizei war der Junge auf dem Gehweg in Höhe der Kirche zu Fuß unterwegs, während der Autofahrer des silberfarbenen Pkws aus Richtung Friedrichsthal-Bildstock unterwegs war und kurz hinter der Einmündung „Trenkelbachstraße“ auf den dortigen Gehweg und auf den Jungen zufuhr. Dabei wurde der Junge von dem Fahrzeug am Bein erfasst und hierbei verletzt.

Fahrer beschimpft verletztes Kind und flüchtet

Statt sich nach dem Zustand des Jungen zu erkundigen, beschimpfte der Autofahrer das Kind und fuhr anschließend in Richtung des „Quierschieder Weges“ davon.

Nach den bisherigen Erkenntnissen soll es sich bei dem Fahrer um einen jüngeren Mann gehandelt haben. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollen sich bei der Polizeiinspektion Sulzbach unter der Telefonnummer (06897)9330 melden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Sulzbach vom 04.09.2020