Darum können die Tierheime im Saarland wieder aufatmen

Noch im ersten Halbjahr 2021 war in den Tierheimen des Saarlandes eine Überfüllung mit Katzen zu verzeichnen. Mittlerweile hat sich die Lage wieder entspannt. Das sagt der Landesverband des Deutschen Tierschutzbundes dazu:
Mittlerweile gibt es wieder mehr Tiervermittlungen im Saarland. Foto: Pixabay
Mittlerweile gibt es wieder mehr Tiervermittlungen im Saarland. Foto: Pixabay

Noch vor den Ferien war die Lage in den Saar-Tierheimen und im Katzenhaus Oberwürzbach sehr angespannt. Aufgrund von Corona wurden weniger Tiere vermittelt – zudem sorgte die sogenannte Katzenschwemme für eine Überbelebung (wir berichteten).  Mittlerweile hat sich die Lage entspannt, berichtet der „SR“. Nach Angaben des Landesverbands des Deutschen Tierschutzbunds gibt es wieder mehr Tiervermittlungen.

Die Befürchtung, dass sich die Situation in den Einrichtungen verschlimmere, ist somit nicht eingetreten. Dem Rundfunksender sagte Beatrice Speicher-Spengler, Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes im Saarland, dass die Vermittlungen wieder besser laufen.

Übrigens: Wenn ihr den Tierheimen im Saarland helfen möchtet, dann stehen euch viele verschiedene Wege offen. Eine Übersicht dazu gibt es an dieser Stelle: „So könnt ihr den Tierheimen im Saarland helfen„.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– eigener Bericht