Das sind die beliebtesten Vornamen für Kinder im Saarland

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat die beliebtesten Vornamen des letzten Jahres ausgewertet. In der Statistik sind die meistvergebenen Namen auch nach den einzelnen Bundesländern aufgeschlüsselt. Im Saarland ist eine Überraschung dabei.
Marie und Paul waren die Babynamen, die 2018 in Deutschland am häufigsten vergeben wurden. Foto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk
Marie und Paul waren die Babynamen, die 2018 in Deutschland am häufigsten vergeben wurden. Foto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk
Marie und Paul waren die Babynamen, die 2018 in Deutschland am häufigsten vergeben wurden. Foto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk
Marie und Paul waren die Babynamen, die 2018 in Deutschland am häufigsten vergeben wurden. Foto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk

Weder bei den Jungen noch bei den Mädchen gab es in der deutschlandweiten Auswertung große Veränderungen. Neue Trends zeichnen sich jedoch bereits in Nord- und Ostdeutschland ab.

Die beliebtesten Vornamen in Deutschland

Bei den beliebtesten Vornamen in Deutschland hat sich 2018 vor allem bei den Mädchennamen nicht viel getan. Nach wie vor sind Marie (1) und Sophie (2), sowie die Abwandlungen Sophia (4) und Maria (3) auf den ersten vier Plätzen. Bei den Jungen löst Paul (1)  Maximilian (3) als Spitzenreiter ab. Der beliebteste Jungenname von 2017 rutscht hinter Alexander (2) auf Platz 3. Nichtsdestotrotz sind unter den Top 3 keine Überraschungen. 

Neu in den deutschlandweiten Top Ten ist bei den Mädchen nur Johanna, die sich von Platz 11 auf Platz 10 schiebt. Bei den Jungen macht Henry ein paar Plätze wett und springt von Platz 12 auf Platz 9. Sonst sind unter den beliebtesten Namen nur alte Bekannte. 

Insbesondere bei den Mädchennamen waren Eltern wenig innovativ. Im Grunde bestehen die Top Ten aus vier Namen, die lediglich mehr oder minder stark abgewandelt wurden. Neben Marie/Maria und Sophie/Sophia, wurden Emilia (5), Emma (6) und Mia (9), sowie Anna (8), Hannah (7) und Johanna (10) häufig vergeben. Bei den Jungen ist schon mehr Abwechslung drin. Den Top 3 folgen hier Elias (4), Ben (5), Louis (6), Leon (7), Noah (8), Henry (9) und Felix (10)

So heißen Kinder im Saarland

Das Saarland macht die Trends weitestgehend mit: neugeborene Mädchen wurden hier bevorzugt Marie, Sophie und Sophia genannt. Die Jungs heißen meistens Paul, Elias und Henry. Überraschend im Kommen ist außerdem Mohammed, der es in drei Bundesländern in die Top 10 der Erstnamen geschafft hat. Die verschiedenen Varianten des Namens wurden in Bremen, Berlin und im Saarland häufig verwendet. 

Kreativ zeigten sich der Norden und Osten von Deutschland: Vor allem hier sind Namen der Großelterngeneration wieder im Kommen. Mädchen heißen etwa Mathilda, Frieda, Ida, Greta oder Lina, Jungen wurden Karl, Oskar, Anton, Jakob und Theo genannt.

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Gesellschaft für deutsche Sprache