Feuer in Neunkirchen: Haus in Wellesweilerstraße brennt zum vierten Mal binnen weniger Monate

Bereits zum viertel Mal binnen weniger Monate rückte die Feuerwehr in Neunkirchen in der Nacht von Freitag (7. Juni) auf Samstag (8. Juni) zu einem Brand im gleichen Haus aus.
Das Feuer zerstörte eine Wohnung in der Wellesweilerstraße. Foto: Christopher Benkert/Feuerwehr Neunkirchen.
Das Feuer zerstörte eine Wohnung in der Wellesweilerstraße. Foto: Christopher Benkert/Feuerwehr Neunkirchen.
Das Feuer zerstörte eine Wohnung in der Wellesweilerstraße. Foto: Christopher Benkert/Feuerwehr Neunkirchen.
Das Feuer zerstörte eine Wohnung in der Wellesweilerstraße. Foto: Christopher Benkert/Feuerwehr Neunkirchen.

Das Mehrfamilienhaus in der Wellesweilerstraße in der Innenstadt von Neunkirchen stand in diesem Jahr bereits drei Mal in Brand. Gegen 3:17 Uhr am frühen Samstagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr nun erneut zu einem Feuer an dieser Adresse gerufen.

In der leerstehenden Wohnung, in der die Löscharbeiten beim gestrigen Einsatz stattfanden, hatte es bereits im Februar gebrannt. Die Wehrleute hatten das Feuer in einem der Zimmer schnell unter Kontrolle. Der Brandrauch war bereits ins Treppenhaus gezogen. Daher geleitete der Löschzug aus der Neunkircher Innenstadt zunächst die Hausbewohner ins Freie, während andere Einsatzkräfte die Brandbekämpfung aufnahmen. Bereits gegen 4:00 war der Einsatz beendet. Niemand wurde verletzt. 

Die Brandursache ist noch unklar„Schon drei, voneinander unabhängige Brände innerhalb kurzer Zeit in einem Haus sind ein sehr ungewöhnlicher Umstand. Dass knapp zwei Monate später an exakt gleicher Adresse erneut ein Feuer ausbricht, ist unbeschreiblich, aber wohl ein Zufall“, so der Neunkircher Feuerwehrsprecher Christoph Benkert. „Erstmals brannte es in dem Haus am 15. Februar, danach dann am 27. März und am 29. März erneut“, erinnert er sich. Bei den vorangegangenen Bränden war ein Zimmer ausgebrannt und die Hausfassade deutlich beschädigt worden.

Beim heutigen Einsatz war die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 30 Feuerwehrangehörigen aus den Löschbezirken Neunkirchen-Innenstadt und Wellesweiler ausgerückt. Mit ihnen im Einsatz waren auch zwei Rettungswagen sowie mehrere Streifenwagen der Polizei.

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Feuerwehr Neunkirchen