Immer mehr Saarländer leben künftig allein

Im Saarland werden in den kommenden Jahren voraussichtlich immer mehr Menschen alleine leben. Die Zahl der Haushalte soll allerdings sinken.
Immer mehr Menschen im Saarland leben zukünftig wohl allein. Symbolfoto: Pexels
Immer mehr Menschen im Saarland leben zukünftig wohl allein. Symbolfoto: Pexels
Immer mehr Menschen im Saarland leben zukünftig wohl allein. Symbolfoto: Pexels
Immer mehr Menschen im Saarland leben zukünftig wohl allein. Symbolfoto: Pexels

In ganz Deutschland soll der Anteil der Einpersonenhaushalte nach einer Studie des Statistischen Bundesamtes bis zum Jahr 2040 auf 24 Prozent steigen. 2018 waren es noch 21 Prozent. 

Immer mehr Saarländer leben allein

Auch im Saarland geht der Trend immer mehr zum Alleinleben. Die Zahl der Single-Haushalte soll in den nächsten zwanzig Jahren von rund 204.000 auf 211.000 steigen. Auf der anderen Seite sinkt die Zahl der Haushalte, in denen mehr als zwei Menschen leben – saarland- wie auch deutschlandweit. Die Gründe für diese Entwicklung liegen unter anderem in der demografischen Altersverschiebung.

Weniger Haushalte im Saarland

Im Saarland sinkt jedoch auch die Zahl der Haushalte insgesamt. Während es 2018 noch 493.000 waren, sollen es 2040 nur noch rund 465.000 Haushalte geben. In anderen westdeutschen Ländern rechnet das Bundesamt dagegen mit einem Anstieg – insbesondere in Baden-Württemberg und Bayern. Der stärkste Rückgang wird in Sachsen-Anhalt und Thüringen erwartet.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Mitteilung des Statistischen Bundesamts