Mehrjährige Baustelle auf A620 startet heute: Enorme Verkehrsbehinderungen erwartet

Verkehrsteilnehmende werden in den nächsten Monaten viel Geduld aufbringen müssen: Denn auf der A620 bei Völklingen erfolgt die Sanierung der Rosseltalbrücke. Die geplanten Arbeiten sollen bis Ende 2026 dauern. Hier findet ihr die wichtigsten Informationen zu den Arbeiten:
Ab dem 3. Juni 2024 wird die Rosseltalbrücke auf der A620 bei Völklingen-Wehrden saniert. Dafür müssen Verkehrsteilnehmende mehr als zwei Jahre lang enorme Einschränkungen in Kauf nehmen. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa
Ab dem 3. Juni 2024 wird die Rosseltalbrücke auf der A620 bei Völklingen-Wehrden saniert. Dafür müssen Verkehrsteilnehmende mehr als zwei Jahre lang enorme Einschränkungen in Kauf nehmen. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

Großbaustelle auf A620 angekündigt: Rosseltalbrücke bei Völklingen-Wehrden wird saniert

Am heutigen Montag (3. Juni 2024) startet auf der A620 bei Völklingen eine neue Großbaustelle. Dann wird die über Völklingen-Geislautern führende Rosseltalbrücke saniert. Zudem wird auf beiden Seiten eine Lärmschutzwand errichtet. Die geplanten Maßnahmen werden laut Autobahn GmbH mehr als zwei Jahre Bauzeit an Anspruch nehmen – voraussichtlich im November 2026 sind die Arbeiten abgeschlossen. Insgesamt fließen in dieses Projekt rund 17 Millionen Euro.

Einschränkungen in beiden Richtungen

Von den Bauarbeiten betroffen sind beide Richtungsfahrbahnen zwischen den Anschlussstellen Völklingen-Geislautern und Wehrden auf einer Länge von rund 1.000 Metern. Da die Brücke weitestgehend ohne Vollsperrung der Strecke geplant ist, bleibt auf beiden Richtungsfahrbahnen jeweils nur eine Spur für den Verkehr frei.

Laut Autobahn GmbH können insbesondere im Berufsverkehr Verzögerungen nicht ausgeschlossen werden. Autofahrer:innen und Co. sollten demnach mehr Zeit einplanen. 

Anfang Juni und bei Umbauten werden kurzzeitige Vollsperrungen eingerichtet

Lediglich für den Auf- und Umbau der Verkehrssicherung werde jeweils eine kurzzeitige Vollsperrung in dem Abschnitt erforderlich, teilte die Autobahn GmbH vorab mit. Diese Arbeiten soll dann „zur Minimierung von Verkehrsstörungen“ an Wochenenden oder in der Nacht erfolgen. In diesen kurzen Phasen wird der regionale Verkehr innerörtlich umgeleitet, der überregionale Lkw-Verkehr über die A8.

Straßen in Geislautern ebenfalls betroffen

Das Straßennetz in Geislautern ist von den Bauarbeiten ebenfalls betroffen, denn unter der Brücke liegt die viel befahrene L165 – Ludweilerstraße.

Vor Beginn der Bauarbeiten soll dort ein aufwändiges Bau- und Schutzgerüst errichtet werden, welches am Ende zurückgebaut wird. Dafür muss die Ludweilerstraße zweimal für je rund zwei Wochen für den Verkehr gesperrt werden. In diesem Zeitraum wird eine Umleitung eingerichtet, ergänzte die Autobahn GmbH in ihrer Ankündigung.

Auswirkungen hat die Baustelle auch auf die Niklasstraße und den Margarethenweg. Die beiden Straßen werden während der gesamten Bauzeit zu Sackgassen, da die Verbindung zwischen den beiden Straßen als Lager für Baumaterial genutzt werde.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Autobahn GmbH