Miss Germany: Diese zwei Saarländerinnen haben es in die Top-160 geschafft

Die Top-160 der „Miss Germany“-Staffel 2021/2022 steht fest. Zwei Saarländerinnen haben es unter die verbliebenen Kandidatinnen geschafft. Wir stellen euch die beiden vor:

Jessica (links) und Laura (rechts) haben es in die Top-160 der „Miss Germany“-Wahl geschafft. Fotos: Instagram

Zwei Saarländerinnen in Top-160 bei „Miss Germany“

Die Jury der aktuellen „Miss Germany“-Staffel hat ihre Top-160 für das Jahr 2021/2022 gekürt. Darunter sind auch zwei Frauen aus dem Saarland. So haben es die 28-jährige Laura und die 27-jährige Jessica unter die Auserwählten geschafft. Wir stellen euch die beiden vor.

Friseurmeisterin Laura (28) aus Marpingen

Die erste Kandidatin, die es aus dem Saarland in die Top-160 bei „Miss Germany“ geschafft hat, ist die 28-jährige Friseurmeisterin Laura Hippchen. Seit etwa zwei Jahren leitet Laura den Friseursalon „Berwanger Hairdesign“ in Marpingen. Dort hatte sie bereits vor 13 Jahren ihre Karriere begonnen. „Meine Leidenschaft habe ich zum Beruf gemacht und kann jeden Tag aufs Neue Menschen mit einem tollen Look verzaubern“, sagte Laura gegenüber „Miss Germany“. Sie ist auch auf Instagram und TikTok kreativ unterwegs und gibt viele Tipps rund um das Thema Schönheit. Zudem ist Laura aktuell dabei, ihre eigene tierversuchsfreie, vegane und natürliche Haarpflegeserie zu entwickeln.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MISS GERMANY TOP 160 (@hairstylebeautylove)

Unternehmerin und IT-Projektmanagerin Jessica (27) aus Saarlouis

Die zweite Kandidatin aus dem Saarland, die unter den Top-160 bei „Miss Germany“ ist, ist die 27-jährige Jessica Turner aus Saarlouis. Sie hat mit der „Klein-Turner Management & Training GmbH“ ihr eigenes Unternehmen gegründet, in dem sie sich als IT-Projektmanagerin verantwortlich zeigt. Verantwortung übernimmt die 27-Jährige auch gerne für soziale Projekte. So engagiert sich Jessica unter anderem seit mehr als fünf Jahren beim „SOS Kinderdorf“ in Saarbrücken. Dort war sie schon in einem Slum in Kenia und in einer Schule in Nepal tätig. Darüber hinaus ist Jessica auch noch Autorin des Buchs „Metamorphose – Das Buch für deine Veränderung“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🦋 (@turner.toerner.whatever_)

Hier geht es zum Miss-Germany-Profil von Jessica.

So geht es für Laura und Jessica weiter

Die Top-160 werden jetzt nach Hamburg zur „Live Experience“ eingeladen, wo Content produziert wird. Im Oktober startet dann das Online-Voting, in dem 80 Kandidatinnen ausgesiebt werden. Danach folgen weitere Runden, ehe das große Finale am 19. Februar im Europa-Park in Rust stattfindet.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche
– Angaben von „Miss Germany“

Meistgelesen