Nach Brand in Neunkirchen: Polizei nimmt Mann fest

Nach der mutmaßlichen Brandstiftung gestern Nachmittag in Neunkirchen hat die Polizei einen 30-Jährigen festgenommen.
Symbolfoto: dpa.
Symbolfoto: dpa.
Symbolfoto: dpa.
Symbolfoto: dpa.

Brandstiftung war wohl die Ursache eines Kellerbrandes gestern Nachmittag (27.12.2017) in der Neunkircher Marienstraße im Gebäude einer ehemaligen Gaststätte mit darüber liegenden Wohnungen.

Wie Polizei und Feuerwehr  mitteilten, wurde ein 30-Jähriger aus dem Raum Neunkirchen in Tatortnähe festgenommen.

Zu dem Kellerbrand wurde die Neunkircher Feuerwehr am Mittwoch gegen 16.15 Uhr gerufen. Acht Erwachsene und ein kleiner Hund konnten von den Helfern durch das Treppenhaus in Sicherheit gebracht werden.

Im Keller brannte Unrat in der Nähe von Öltanks. Das Feuer war recht schnell unter Kontrolle, die letzten Einsatzkräfte verließen die Marienstraße kurz nach 19 Uhr.

Aus Sicherheitsgründen ist das Gebäude zurzeit nicht zu nutzen. Die Bewohner kamen bei Verwandten und Bekannten beziehungsweise mit Unterstützung der Stadt Neunkirchen im Robinsondorf in Furpach unter.

Im Einsatz waren die Feuerwehr im 51 Kräften und zehn Fahrzeugen, dazu die Polizei, der Rettungsdienst und Bedienstete der Unteren Bauaufsicht des Landkreises Neunkirchen.

Mit Verwendung von SZ-Material (Solveig Lenz-Engel).