Autofahrer überschlägt sich mit 3,46 Promille auf der BAB 6

Kurz vor der französischen Grenze kam es zu einem spektakulären Unfall.
Aufnahme von der Unfallstelle. Foto: Becker&Bredel
Aufnahme von der Unfallstelle. Foto: Becker&Bredel
Aufnahme von der Unfallstelle. Foto: Becker&Bredel
Aufnahme von der Unfallstelle. Foto: Becker&Bredel

Am Freitagmorgen (4. August) befuhr ein 21-jähriger Mann aus Großrosseln gegen 05.05 Uhr mit seinem Peugeot 207 die BAB 6 in Richtung Goldene Bremm. 

Die Polizei vermutet, dass er „aufgrund alkoholbedingtem Sekundenschlafes“ auf den vor ihm fahrenden Pkw auffuhr. Durch die Kollision hob das Auto des Unfallverursachers ab – und überschlug sich über das vorausfahrende Fahrzeug. Beide Pkw krachten anschließend in die beidseitig aufgestellten Leitplanken.

Alle Insassen wurden nach derzeitigem Kenntnisstand nur leicht verletzt. Die Fahrzeuge mussten im Rahmen einer Vollsperrung durch Abschleppdienste geborgen werden. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden.

Der Unfallverursacher stand offensichtlich unter alkoholischer Beeinflussung und machte keine weiteren Angaben. Ein Atemtest ergab einen Wert von 3,46 Promille.