L108 zwischen Ensheim und Fechingen wird ab Montag voll gesperrt

Ab Montag (17. Mai 2021) wird die L108 zwischen Ensheim und Fechingen voll gesperrt. Das sind die Details zur Umleitungsstrecke und mehr:

Vollsperrung der L108

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) Saar beginnt nach eigenen Angaben am Montag (17. Mai 2021) mit Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der L108/Flughafenstraße im Bereich zwischen Ensheim und Fechingen. Neben umfangreichen Arbeiten zur Böschungssicherung werde auch die komplette Fahrbahn erneuert. Die Konsequenz: eine Vollsperrung der Strecke. Das geht aus einer entsprechenden Mitteilung des LfS hervor.

Welcher Abschnitt ist betroffen?

Betroffen davon ist der Abschnitt der L108 von der Zufahrt zum Erlenbacher Hof bis kurz vor die Zufahrt zum Karcher Hof (in Höhe ‚Beierwies‘) in beide Fahrtrichtungen„, so die Angaben des Landesbetriebs. Die Zufahrt zum Erlenbacher Hof bleibe jedoch gewährleistet. Anliegergrundstücke sollen zudem „weiterhin problemlos anfahrbar“ sein.

Von wann bis wann wird gearbeitet?

Als Zeitpunkt des Baubeginns hat der LfS Montag (17. Mai 2021) angegeben. Eine genaue Uhrzeit liegt nicht vor. „Die gesamte Baumaßnahme dauert voraussichtlich acht Wochen„, hieß es. Die Arbeiten würden demnach bis voraussichtlich Ende Juli 2021 abgeschlossen sein. 

Wie wird umgeleitet?

„Eine Umleitung des Autobahnverkehrs mit dem Ziel Flughafen oder Ensheim erfolgt aus den Fahrtrichtungen Saarbrücken und Mannheim über die Anschlussstelle St. Ingbert-West und die L108″, so die Angaben. Der Verkehr aus Saarbrücken-Brebach kommend werde über Fechingen/Eschringen geführt.

Die Details zur Umleitungsstrecke:
– orange Markierung: Der Verkehr aus Saarbrücken-Brebach kommend wird über Fechingen/Eschringen umgeleitet
– violette Markierung: Der Verkehr aus dem Mandelbachtal wird über die L108 zur Anschlussstelle St. Ingbert-West auf die A6 nach Saarbrücken umgeleitet
– grüne Markierung: Der Verkehr der A6 (aus beiden Fahrtrichtungen) wird über die Anschlussstelle St. Ingbert-West und die L108 umgeleitet

Verkehrsstörungen erwartet

Der LfS rechnet nach eigenen Angaben mit Verkehrsstörungen. „Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecken einzuplanen.“

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landesbetriebs für Straßenbau Saarland

Meistgelesen