Saarland schafft Maskenpflicht in Bussen und Bahnen ab

Im Saarland wird Anfang Februar die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen abgeschafft. Die Corona-Inzidenz ist seit Wochen rückläufig.
Die Maskenpflicht im ÖPNV wird abgeschafft. Foto: dpa-Bildfunk
Die Maskenpflicht im ÖPNV wird abgeschafft. Foto: dpa-Bildfunk

Nach der Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums zum Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr muss auch im Saarland vom 2. Februar an kein Mund-Nasen-Schutz mehr in Bussen und Bahnen getragen werden. Landesgesundheitsminister Magnus Jung (SPD) sagte am Freitag (13. Januar 2023), seine Regierung begrüße „das koordinierende Handeln der Bundesregierung“.

Sprecherin: Inzidenz seit Wochen rückläufig

Er fügte hinzu: „Im Gleichzug wird auch die auf Landesebene geregelte Maskenpflicht im ÖPNV Anfang Februar entfallen. Vorbereitungen hierzu wurden bereits vorsorglich getroffen.“ Eine Ministeriumssprecherin ergänzte: „Die Corona-Inzidenz ist im Saarland insgesamt schon seit Wochen rückläufig.“

Auch Rheinland-Pfalz schafft Maskenpflicht im ÖPNV ab

Das Nachbarland Rheinland-Pfalz kündigte am Freitag ebenfalls ein Ende der Maskenpflicht in öffentlichen Bussen und Bahnen ab 2. Februar an. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) rief die Bevölkerung gleichwohl dazu auf, „weiter in Innenräumen und auch in Zügen freiwillig Maske zu tragen, wenn man sich und andere schützen möchte“.

Weiter Maskenpflicht im Gesundheitsbereich

Über den 2. Februar hinaus gilt die Maskenpflicht dann bundesweit lediglich noch in Kliniken, Pflegeheimen, Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen. Der saarländische Gesundheitsminister Jung erklärte, damit sollten vulnerable Gruppen weiter geschützt werden.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur