Steigende Energiepreise: Inflation im Saarland auf höchstem Stand seit fast 40 Jahren

Wegen steigender Energiepreise ist die Inflationsrate im Saarland auf über 5 Prozent geklettert. Das ist der höchste Stand seit fast 40 Jahren.

Auch Sprit ist im Saarland deutlich teurer geworden. Foto: Carsten Koall/dpa-Bildfunk

Die Inflationsrate im Saarland hat im November die Fünf-Prozent-Marke übersprungen. Wie das Statistische Landesamt in Saarbrücken mitteilte, stiegen die Verbraucherpreise im Vergleich zu November 2020 um 5,3 Prozent.

Inflation auf höchstem Stand seit fast 40 Jahren

Eine höhere Inflationsrate war im Saarland zuletzt im Juli 1982 mit 5,5 Prozent gemessen worden. Im Oktober 2021 hatte die Rate noch 4,4 Prozent betragen. Hauptgrund für die aktuelle Teuerungsrate seien steigende Energiepreise, teilten die Statistiker:innen mit.

Höhere Öl- und Gaspreise – auch Sprit teurer

So habe sich der Endverbraucherpreis bei Heizöl binnen Jahresfrist mit einem Anstieg um 116,4 Prozent mehr als verdoppelt. Die Gaspreise (plus 23,1 Prozent verglichen mit dem Vorjahr) sowie die Preise für Fernwärme (plus 22,3 Prozent) und die Strompreise (plus 9,8 Prozent) würden nachziehen. An den Tankstellen im Saarland müssten Autofahrer:innen zurzeit für die gleiche Menge Sprit im Schnitt 44,3 Prozent mehr zahlen als vor einem Jahr.

Verwendete  Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur