Wetter-Warnung für das Saarland: Alle Landkreise betroffen

Eine Warnung für alle Landkreise des Saarlandes hat der Deutsche Wetterdienst jetzt herausgegeben. Es kann teilweise zu schweren Sturmböen kommen. Am Abend ist Schnee möglich.
Windig wird es im Saarland. Der Wetterdienst warnt vor Sturmböen. Symbolfoto: Wolfgang Kumm/dpa-Bildfunk
Windig wird es im Saarland. Der Wetterdienst warnt vor Sturmböen. Symbolfoto: Wolfgang Kumm/dpa-Bildfunk
Windig wird es im Saarland. Der Wetterdienst warnt vor Sturmböen. Symbolfoto: Wolfgang Kumm/dpa-Bildfunk
Windig wird es im Saarland. Der Wetterdienst warnt vor Sturmböen. Symbolfoto: Wolfgang Kumm/dpa-Bildfunk

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturmböen in allen Landkreisen des Saarlands. Laut DWD muss am heutigen Dienstag (28. Januar 2020) mit Windgeschwindigkeiten zwischen 60 und 80 Kilometern pro Stunde (Windstärke 9) gerechnet werden. In Schauernähe kann es laut DWD zu schweren Sturmböen mit bis zu 100 km/h (Windstärke 10) kommen. Die Wetterwarnung ist zunächst bis 17.00 Uhr angesetzt.

Wetterwarnung im Saarland: Was passieren kann

Der starke Wind kann Äste abbrechen lassen und zu erheblichen Behinderungen beim Gehen sorgen. Im schlimmsten Fall ist nicht ausgeschlossen, dass Bäume entwurzelt werden und Baumstämme brechen. Bürger sollten besonders auf herabfallende Gegenstände wie Dachziegel achtgeben.

Im Norden kann es schneien

Im Nordsaarland ist laut DWD bis in die Nacht zu Mittwoch außerdem mit leichtem Schneefall zu rechnen. Die Schneefallgrenze sinke auf 400 Meter. Oberhalb von 600 Metern gebe es Schnee zwischen zwei und fünf Zentimetern. Verbreitetet könne es glatt werden.

So werden Mittwoch und Donnerstag

Am Mittwoch bleibt es laut Vorhersage wechselnd bis stark bewölkt. Immer wieder fällt Regen, auch Graupelschauer sind möglich. Die Temperaturen steigen auf maximal drei bis sieben Grad.

Am Donnerstag zeigt sich die Sonne ebenfalls nur selten, vom Südwesten ziehen im Laufe des Tages dichte Wolken auf. Dafür soll es weniger regnen: Nur gegen Abend sollen ein paar Tropfen vom Himmel kommen. Die Höchstwerte steigen auf sechs bis zehn Grad.

Verwendete Quellen:
– Deutscher Wetterdienst: Landkreiswarnungen
– Deutsche Presse-Agentur