Bauarbeiten auf der A620 gehen in die nächste Phase

Die Erneuerung der A620 zwischen Saarlouis und Ensdorf geht am Montag (3. Juli 2023) in die nächste Bauphase. Was das bedeutet:
Die A620 wird zwischen den Anschlussstellen Ensdorf und Saarlouis erneuert. Archivfoto: Apple Fotos
Die A620 wird zwischen den Anschlussstellen Ensdorf und Saarlouis erneuert. Archivfoto: Apple Fotos

A620 zwischen Ensdorf und Lisdorf wird erneuert

Die A620 wird derzeit zwischen den Anschlussstellen Ensdorf (4b) und Lisdorf (4a) in Richtung Saarlouis erneuert. Am kommenden Montag (3. Juli 2023) beginnt eine neue Bauphase.

Aus- und Auffahrt von B269 gesperrt

Bis voraussichtlich 14. Juli wird dann die Anschlussstelle Ensdorf/Lisdorf/Überherrn an der Fahrbahn in Richtung Saarlouis und Luxemburg erneuert. Die Ausfahrt zur B269 in Richtung Ensdorf und die Auffahrt von der Bundesstraße zur A620 aus Überherrn in Richtung Saarlouis ist dann nicht möglich. Die Hauptfahrbahn ist nicht von der Maßnahme betroffen.

Die Umleitungsstrecke

Der Verkehr von der Autobahn in Richtung Ensdorf führt dann auf einer behelfsmäßig hergestellten Abfahrt über die benachbarte Anschlussstelle Lisdorf. Derweil werden Fahrzeuge auf der B269 aus Überherrn in Richtung A620 – Saarlouis über die Anschlussstelle „Am Kraftwerk“ umgeleitet. Die Umleitung bleibt voraussichtlich bis Ende August bestehen.

Geringfügige Verkehrsstörungen erwartet

Während des Umbaus der Verkehrssicherung rechnet die Niederlassung West rechnet mit geringfügigen Verkehrsstörungen. Verkehrsteilnehmende sollten auf Meldungen im Rundfunk achten und mögliche Störungen bei der Routenplanung berücksichtigen.

Die Autobahn GmbH appelliert an Verkehrsteilnehmende im Bereich der Baustelle und auf der Umleitungsstrecke vorsichtig zu fahren. Zudem bittet sie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Verwendete Quellen:
– Autobahn GmbH