Nächste Großbaustelle im Saarland – Start schon nächste Woche

Die Fahrbahn der A1 in Richtung Saarbrücken wird zwischen Quierschied und Holz bis Anfang November saniert. Autofahrer:innen müssen dann teilweise mit Verkehrsstörungen rechnen.

Auf der A1 wird zwischen Mitte September und Anfang November gearbeitet. Foto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk

Verkehrsteilnehmer:innen müssen sich in den nächsten Monaten auf eine Baustelle auf der A1 einstellen. Der Streckenabschnitt in Richtung Saarbrücken zwischen Quierschied und Heusweiler-Holz wird dann saniert, teilweise unter Vollsperrung.

Beginn nächste Woche

Los geht es bereits am Anfang kommender Woche. Die Autobahn GmbH wird ab Montag (13. September 2021) die Schutzplanken der Mittelstreifenüberfahrten abbauen und die Mittelstreifenüberfahrt in Höhe der Anschlussstelle Holz baulich instandsetzen. Während dieser Zeit – voraussichtlich bis zum 19. September – steht auf der A1 in beiden Richtungen jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Vollsperrung im September

Danach beginnt der Aufbau einer mobilen Gleitschutzwand auf der Richtungsfahrbahn Trier. Sie trennt in der später beginnenden Bauphase den einstreifigen gegenläufigen Verkehr. Die Fahrbahn Richtung Trier muss zwischen dem 20. und 24. September auf einer Länge von fünf Kilometern voll gesperrt werden. Eine Umleitung über die L128, die L266 und die L141 zur Anschlussstelle der A1 in Illingen wird eingerichtet. Während des Aufbaus der Gleitschutzwand werden Verkehrsstörungen erwartet. Autofahrer:innen sollten mehr Zeit einplanen.

Zwei Streifen in Richtung Saarbrücken

Die Fahrbahn nach Saarbrücken steht in dieser Zeit mit geringfügigen Einschränkungen zweistreifig zur Verfügung, so die Autobahn GmbH. Die Dauer der Sperrung kann sich witterungsbedingt auch verlängern.

Bis November nur jeweils ein Streifen

Ab dem 27. September sanieren die Straßenbauer:innen die Richtungsfahrbahn nach Saarbrücken. Sie wird wegen der unzureichenden Fahrbahnbreite und aus Gründen der Arbeitsstättensicherheit während der gesamten Bauzeit – das heißt voraussichtlich bis zum 6. November – zwischen Quierschied und Holz voll gesperrt. Der Verkehr wird auf die Richtungsfahrbahn Trier geführt. Während der Bauzeit gibt es dann in beide Fahrtrichtungen nur noch einen Fahrstreifen. Von der Sperrung der Fahrbahn ist auch die Auffahrt der Anschlussstelle Quierschied in Richtung Saarbrücken betroffen. Der Verkehr in Richtung Saarbrücken wird auf der L128 zur Anschlussstelle Holz umgeleitet. Während der Hauptbauphase rechnet die Autobahn GmbH nicht mit „nennenswerten Verkehrsstörungen“. Autofahrer:innen sollten dennoch eine angemessene Zeit für die Umleitung einplanen. Die Sanierung kostet insgesamt circa 1,4 Millionen Euro.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Autobahn GmbH, 08.09.2021