Kranfahrzeug kracht in St. Ingbert in Häuser – rund 80.000 Euro Schaden

Am Dienstag ist in St. Ingbert ein Kranfahrzeug in zwei Gebäude gekracht. Dabei wurden die Häuser schwer beschädigt. Die Polizei schilderte folgenden Unfallhergang:
Die Polizei geht von hohem Sachschaden aus. Symbolfoto: Marcus Brandt/dpa
Die Polizei geht von hohem Sachschaden aus. Symbolfoto: Marcus Brandt/dpa

Am heutigen Dienstag (4. Juni 2024) sind an zwei Gebäuden in der Oberen Kaisertraße in St. Ingbert-Rohrbach schwere Schäden entstanden. Der Grund: ein Kranfahrzeug war in die Häuser gekracht. Das geht aus einer Mitteilung der Polizeiinspektion St. Ingbert hervor.

Personen seien laut ersten Angaben der Polizei nicht verletzt worden. Der Sachschaden liege bei etwa 80.000 Euro. Zur Ursache hieß es: Der „augenscheinlich nicht ordnungsgemäß gesicherte Lkw samt Kranauflieger einer Dachdeckerfirma“ war „im Zuge entsprechender Hebearbeiten“ seitlich umgestürzt. Dabei fiel das Kranfahrzeug gegen die zwei Wohngebäude.

„Der verunfallte Kran musste folglich durch zwei Schwerlastkräne geborgen werden“, so die Polizei weiter. Die Vollsperrung der Oberen Kaiserstraße konnte nach Beendigung der Bergungsarbeiten gegen 15.00 Uhr aufgehoben werden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion St. Ingbert, 04.06.2024