Brandstiftung in Mehrfamilienhaus: Polizei sucht nach Feuer in Neunkirchen Zeugen

Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Neunkirchen wurde im November eine Wohnung vollkommen zerstört. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nach Zeuginnen und Zeugen.
Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Foto: Brandon Lee Posse
Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Foto: Brandon Lee Posse

Feuer in Mehrfamilienhaus ausgebrochen

Am 15. November 2022 brach in einem Mehrparteienanwesen in der Wilhelmstraße 13 in Neunkirchen ein Wohnungsbrand aus. Gegen 15.20 Uhr meldeten Anwohnende und Passant:innen Flammen und Rauch, die aus einem Fenster im zweiten Stock drangen. Sie alarmierten den Notruf.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Brandursache war zunächst unklar. Wie die Polizei nun mitteilt, geht das Dezernat für Branddelikte geht inzwischen von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Der Kriminaldauerdienst sucht daher nach Personen, die während des Tatzeitraums verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Bewohner:innen retten sich rechtzeitig aus dem Gebäude

Acht Bewohner:innen konnten sich dank der Rauchwarnmelder noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Gebäude retten. Drei von ihnen mussten allerdings unter rettungsdienstliche Aufsicht gestellt werden. Es erlitt jedoch niemand ernstzunehmende Verletzungen.

Großaufgebot an Einsatzkräften bringt Feuer unter Kontrolle

Nach etwa einer Stunde konnte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften den Brand unter Kontrolle bringen. Die Helfer:innen konnten ein Ausbreiten der Flammen glücklicherweise verhindern. Die Löschbezirke Wiebelskirchen, Neunkirchen-Innenstadt, Wellesweiler, Furpach, die Werksfeuerwehr von Saarstahl, der Rettungsdienst sowie die Polizei waren im Einsatz.

Wohnung in Neunkirchen komplett ausgebrannt – drei Verletzte, Polizei ermittelt

Gebäude vorübergehend unbewohnbar

Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, wurde vollkommen zerstört. Auch das Gebäude trug Schäden davon. Alle Bewohnenden mussten vorübergehend in Notunterkünften unterkommen, da das Haus unbewohnbar war. Die Höhe des Sachschadens ist weiter unbekannt.

Zeug:innen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0681)9622133 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 

Verwendete Quellen:
– Eigener Bericht
– Pressemitteilung der saarländischen Landespolizei