Sehenswürdigkeiten in Saarbrücken: Must-visits, Stadtführungen und Geheimtipps

Ein Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten Saarbrückens sollte bei einem Besuch in der Landeshauptstadt nicht fehlen. Aber was ist in Saarbrücken sehenswert? Wie sieht es mit Stadtführungen in Saarbrücken aus? Und welche Geheimtipps gibt es?
Die Ludwigskirche in Saarbrücken. Foto: Kiev.Mllr, Saarbrücken - Ludwigskirche - 20200507201600, CC BY-SA 4.0
Die Ludwigskirche in Saarbrücken. Foto: Kiev.Mllr, Saarbrücken - Ludwigskirche - 20200507201600, CC BY-SA 4.0

Saarbrücken zieht vielleicht nicht so viele Touristen an wie eine Metropole wie Berlin oder München, aber das heißt nicht, dass die Stadt keine Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Von kulturellen und historischen Monumenten bis hin zu vielfältigen Naturerlebnissen hat die Landeshauptstadt einiges zu bieten.

Wir sind der Frage “Was gibt es Besonderes in Saarbrücken?” nachgegangen und haben euch die besten Saarbrücker Sehenswürdigkeiten aufgelistet, zusammen mit einer Auswahl an spannenden Stadtführungen und Ideen für einen Tagesausflug nach Saarbrücken.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Saarbrückens in der Übersicht

An einigen Saarbrücker Sehenswürdigkeiten kommt man einfach nicht vorbei. Hier sind die Must-sees der Landeshauptstadt.

Saarbrücker Schloss, Schlossplatz und Schlosskirche

Das Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert ist das Herzstück unter den Saarbrücker Sehenswürdigkeiten. Die erste Erwähnung der ehemaligen Burg “Castellum Sarrabrucca“ geht auf das Jahr 999 zurück. Dazu gehören der angrenzende Schlossplatz und die benachbarte Schlosskirche.

Wo? Schloßplatz 1-15, 66119 Saarbrücken
Öffnungszeiten? Die Tourist Information im Saarbrücker Schloss ist von Montag bis Freitag jeweils von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr (im Sommer von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr) geöffnet.

Saarlandmuseum

Das Saarlandmuseum umfasst drei verschiedene Museen: die Alte Sammlung, die Moderne Galerie und das Museum in der Schlosskirche. Die Alte Sammlung ist ebenfalls im barocken Ensemble rund um den Saarbrücker Schlossplatz untergebracht. Gezeigt werden Gemälde aus Renaissance und Barock.

Wo? Die Adressen der verschiedenen Museen findet ihr hier.
Öffnungszeiten? Die Museen sind jeweils von Dienstag bis Sonntag zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr geöffnet sowie mittwochs von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Ludwigskirche

Die Ludwigskirche gilt als eine der schönsten evangelischen Barockkirchen in ganz Deutschland. Sie wurde zusammen mit mehreren weiteren Barockbauten rund um den Ludwigsplatz errichtet. Die Fertigstellung geht auf das Jahr 1775 zurück.

Wo? Am Ludwigsplatz 18, 66117 Saarbrücken
Öffnungszeiten? Dienstag bis Samstag von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Saarländisches Staatstheater

Das Saarländische Staatstheater ist ein architektonisches Highlight und ein wichtiger kultureller Veranstaltungsort zugleich. Im Großen Haus werden sowohl Opern als auch Schauspiele und Ballettstücke aufgeführt. Zur Zeit der Eröffnung im Jahr 1938 galt das Theater als das modernste in Europa.

Wo? Schillerplatz 1, 66111 Saarbrücken
Öffnungszeiten? Theaterkasse geöffnet Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Samstag von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Alte Brücke

Die Alte Brücke in Saarbrücken ist eine der ältesten Steinbrücken Deutschlands. Errichtet wurde sie im Jahr 1546. Allerdings sind heute von den einst 14 Bögen der Brücke nur noch acht vorhanden.

Wo? Erste Brücke südlich der Wilhelm-Heinrich-Brücke
Öffnungszeiten? Ganzjährig für Besucher zugänglich

Altstadt Saarbrücken und St. Johanner Markt

Der St. Johanner Markt ist das Herzstück der Saarbrücker Altstadt. Am Markt selbst sowie in den kleinen Gässchen, die von ihm abzweigen, sind zahlreiche Boutiquen, Bars, Bistros und Restaurants angesiedelt.

Adressen: Empfehlenswerte Bars und Kneipen in der Saarbrücker Altstadt findet ihr in diesem Beitrag.

Rathaus St. Johann und Johanneskirche

Das Rathaus wurde zwischen 1897 und 1900 erbaut und ist ein eindrucksvoller Vertreter der Neugotik. Der 54 Meter hohe Turm kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden und beherbergt ein Glockenspiel, das täglich um 15:15 Uhr und um 19:19 Uhr ertönt. Ein weiteres Bauwerk im Stil der Neugotik ist die ganz in der Nähe gelegene Johanneskirche.

Wo? Rathauspl. 1, 66111 Saarbrücken (Rathaus) beziehungsweise Cecilienstraße 2, 66111 Saarbrücken (Johanneskirche)
Öffnungszeiten? Dienstag bis Sonntag 15:00 Uhr bis 18 Uhr (Johanneskirche); Montag bis Freitag 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Samstag von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr (Tourist Information im Rathaus)

Basilika St. Johann

Das Innere der Basilika St. Johann zeugt von der Üppigkeit und Pracht des Barocks wie nur wenige andere ihrer Art. Das macht sie zu einem bedeutenden Kirchenbau. Besonders sehenswert sind das Bronzeportal und die 4.312-Pfeifen-starke Orgel.

Wo? Katholisches Pfarramt St. Johann 25, 66111 Saarbrücken
Öffnungszeiten? Montag, Freitag und Samstag von 9:30 Uhr bis 19:15 Uhr; Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 8:30 Uhr bis 19:15 Uhr; Mittwoch von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Deutsch-Französischer Garten

Der Deutsch-Französische Garten ist eine 50 Hektar große Parkanlage mit verschiedenen Themengärten im Stil der 50er- und 60er-Jahre. Familienfreundliche Angebote wie Tretboote und eine Kleinbahn, die den Park durchquert, sorgen für Spaß für Groß und Klein.

Wo? Deutschmühlental, 66117 Saarbrücken
Öffnungszeiten? Ganzjährig für Besucher zugänglich

Saarkran

Die letzte Saarbrücker Sehenswürdigkeit, die nicht unerwähnt bleiben sollte, ist der Saarkran. Der im 18. Jahrhundert errichtete Kran steht am linken Saarufer unterhalb der Wilhelm-Heinrich-Brücke und ist ein wichtiges Denkmal der Handelsgeschichte der Stadt.

Wo? Am linken Saarufer südlich der Wilhelm-Heinrich-Brücke

Öffnungszeiten? Ganzjährig für Besucher zugänglich, allerdings kein Zugang ins Innere des Krans

Die Sehenswürdigkeiten Saarbrückens mit Kindern entdecken

Nicht alle Sehenswürdigkeiten in Saarbrücken sind für Kinder interessant. Langweilig wird es für kleine Besucher in der Landeshauptstadt deshalb aber noch lange nicht. Hier sind ein paar Tipps, wie der Ausflug nach Saarbrücken für die ganze Familie ein voller Erfolg wird:

  • Führung durch das Saarbrücker Schloss mit dem Schlossgespenst
  • Besuch im Saarbrücker Zoo, um die mehr als 1000 Tiere zu bestaunen
  • Familienpicknick am Saarbrücker Staden und danach eine Runde Stand-Up Paddling anhängen
  • Mit dem Tretboot den Deutsch-Französischen Garten erkunden
  • Abstecher in den Wildpark Saarbrücken, um 150 verschiedene europäische Wild- und Haustiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten
  • Die Saarbrücker Sehenswürdigkeiten bei einem speziellen Stadtrundgang für Kinder erkunden und dabei jede Menge über die Stadt lernen
  • Ritterführung rund um das Saarbrücker Schloss und durch die unterirdischen Überreste der Verteidigungsanlagen mit Graf Johann
  • Stadtrallye durch Saarbrücken, bei der auf eigene Faust 17 Fragen beantwortet werden müssen

Daneben gibt es noch jede Menge Freizeitaktivitäten in der Landeshauptstadt, die Spaß für Groß und Klein versprechen. Eine Übersicht über die verschiedenen Aktivitäten in Saarbrücken findet ihr hier.

Sehenswürdigkeiten Saarbrücken: Natur oder Museum?

Saarbrücken mag nicht so viele Sehenswürdigkeiten haben wie etwa Berlin oder Hamburg, aber dafür findet ihr in der saarländischen Hauptstadt einen abwechslungsreichen Mix aus Kunst, Kultur, Historie und Natur. Wer gern wandert oder mit dem Mountainbike unterwegs ist, der findet hier genauso viel zu tun wie jemand, der seine Freizeit gern im Museum verbringt.

Die bekannteste Adresse unter den Saarbrücker Museen ist das im Saarbrücker Schloss untergebrachte Historische Museum Saar. Allerdings ist das Geschichtsmuseum keineswegs das einzige Museum in Saarbrücken. Daneben gibt es auch noch das Museum für Vor- und Frühgeschichte, das Saarlandmuseum Moderne Galerie, die Alte Sammlung sowie ein kleines Museum in der Schlosskirche.

Outdoor-Fans können sich auf den Mountainbike-Strecken im Wald um Saarbrücken oder auf dem Pumptrack in St. Arnual austoben. Etwas weniger actionreich, aber zweifellos schön bei gutem Wetter ist eine Radtour an der Saar, die euch an verschiedenen Saarbrücker Sehenswürdigkeiten wie dem Saarkran oder dem Staden vorbeiführt. In luftige Höhen geht es unterdessen im Abenteuerpark Saar, der sowohl einen Hochseilgarten als auch eine Kurvenseilbahn umfasst – übrigens die erste ihrer Art in ganz Deutschland.

Saarbrückens Sehenswürdigkeiten per Rundgang erkunden

Wer nicht weiß, mit welcher der Saarbrücker Sehenswürdigkeiten er anfangen soll, der schließt sich am besten einem geführten Rundgang an. Eine Stadtführung durch Saarbrücken dauert im Schnitt zwei bis zweieinhalb Stunden und bietet euch sowohl Einblicke in die barocke Vergangenheit der Stadt als auch ins Saarbrücken der Gegenwart.

Die öffentlichen Führungen finden freitags um 16 Uhr und samstags um 14:30 Uhr statt. Startpunkt ist der Haupteingang der Touristeninformation im Saarbrücker Rathaus. Die Samstagsführung beinhaltet auch einen Besuch in der Ludwigskirche. Der Preis für Erwachsene liegt bei 10 Euro (freitags) beziehungsweise 13 Euro (samstags). Auch private Gruppenführungen sind nach Absprache möglich.

Besondere Stadtführungen in Saarbrücken

Wem eine normale Stadtführung in Saarbrücken zu langweilig ist, der kann auch an einer Spezialtour teilnehmen. Zur Auswahl stehen sowohl historische Stadtführungen in Saarbrücken als auch kulinarische Stadtführungen durch die Saarbrücker Gastronomieszene. Laut Internetseite der Stadt werden letztere aktuell jedoch nicht angeboten, da gerade eine Neuauflage vorbereitet wird.

Eintauchen in die spannenden Geschehnisse während der Herrschaft des Saarbrücker Fürsten Ludwig könnt ihr auf dem thematischen Rundgang “Geheimnisse einer Kammerzofe”. Für Architekturbegeisterte bietet sich die Stengelpromenade an, eine Tour vorbei an den verschiedenen Werken des Barockbaumeisters Friedrich Joachim Stengel, der das Gesicht der Stadt im 18. Jahrhundert nachhaltig verändert hat.

Eine weitere besondere Stadtführung in Saarbrücken ist der Urban ArtWalk, auf dem ihr die bekanntesten Graffitis und Murals der Stadt entdecken könnt. Auf Anfrage gibt es den Art Walk auch als Stadtrundgang, der Kultur und Street Art miteinander kombiniert und euch nicht nur an den neuesten Graffitis, sondern auch an Saarbrücker Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss oder dem Staatstheater vorbeiführt.

Wenn’s schnell gehen muss: Saarbrücken in einem Tag

Aufgrund der überschaubaren Größe lässt sich Saarbrücken recht gut zu Fuß erkunden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen alle recht zentral und sind nicht weit voneinander entfernt. Auch wenn ihr nur einen Tag in Saarbrücken seid, habt ihr genug Zeit, um einmal durch die Stadt zu laufen und dabei alles Sehenswerte abzuklappern. Am besten startet ihr den Tag mit einem leckeren Frühstück in Saarbrücken. Danach geht es weiter zu den folgenden Stationen (Reihenfolge beachten, um Zeit zu sparen):

  • Schlossplatz mit Schloss, Schlosskirche und Schlossmauer (schöner Blick über Saarbrücken)
  • Ludwigsplatz und Ludwigskirche
  • Deutsch-Französischer Garten
  • Saarkran und dann am Saarufer entlang zur Alten Brücke
  • Saarländisches Staatstheater und Saarbrücker Staden
  • St. Johanner Markt mit Fröschengasse und Basilika St. Johann
  • Rathaus St. Johann und Johanneskirche
  • Nauwieser Viertel
  • Bahnhofstraße und Europa Galerie (eventuell mit Abstecher in den Bürgerpark)

Tipp: Wer Saarbrücken auf eigene Faust erkunden will, ohne dabei ständig die Nase im Reiseführer zu haben, der kann auch das Smartphone als Guide bei der Stadtbesichtigung nutzen. Hierfür stellt die Stadt Saarbrücken einen 12-teiligen Audioguide mit kurzen Hörbeiträgen zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten Saarbrückens zur Verfügung. Mehr Infos gibt es hier.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Saarbrücken

Nicht nur in Saarbrücken selbst gibt es jede Menge Sehenswertes, sondern auch in der näheren Umgebung warten viele tolle Ausflugsmöglichkeiten. Zur Auswahl stehen sowohl Naturerlebnisse als auch kulturelle Aktivitäten, die Einblicke in die Geschichte des Saarlandes geben.

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten rund um Saarbrücken gehören:

  • Saarland Therme: saunieren und entspannen im Thermalbad im andalusischen Stil
  • Völklinger Hütte: Industriekultur zum Anfassen beim Erkunden des alten Eisenwerks
  • Urwald vor den Toren der Stadt: durch den Saarbrücker Urwald wandern und dabei unter anderem das wilde Netzbachtal erkunden
  • Saarbrücker Felsenwege: an den Buntsandsteinformationen im Stadtteil St. Arnual vorbei wandern und ins Staunen kommen
  • Schwarzenbergturm: schöne Aussicht über den Saarbrücker Stadtwald und das umliegende Land
  • Rennbahn Saarbrücken-Güdingen: am Renntag in das bunte Treiben einsteigen und vielleicht sogar eine Wette abschließen
  • Erlebnisbergwerk Velsen: im ehemaligen Lehrstollen Velsen den Bergbaualltag hautnah erleben
  • Schlossberghöhlen Homburg: unter dem Homburger Schlossberg Europas größte Buntsandsteinhöhlen bestaunen
  • Sulzbacher Salzhäuser: in den historischen Anlagen Einblicke in die Salzgewinnung erlangen
  • Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim: Überreste einer Palastvilla und einer Thermenanlage aus der Römerzeit sowie ein keltisches Fürstinnengrab entdecken

Noch mehr Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Saarbrücken findet ihr in unserem Artikel “10 Ausflugstipps: Top-Sehenswertes ganz nah bei Saarbrücken”.

Geheimtipps Saarbrücken: Sehenswertes jenseits der üblichen Touristenpfade

Sehenswert in Saarbrücken sind nicht nur die historischen und kulturellen Highlights der Stadt. Für alle, die sich gern abseits der üblichen Pfade bewegen, haben wir hier ein paar echte Geheimtipps für Saarbrücken:

  • 4560: Hinter der kuriosen Zahlenkombination verbirgt sich eine 450 Meter lange Graffitiwand am Leinpfad unterhalb der Stadtautobahn (gegenüber dem Saarbrücker Staden).
    Steingesicht des geizigen Bäckers: Haltet an der Alten Brücke Ausschau nach dem Abwasserspeier in Form eines steinernen Gesichts. Das Mahnmal erinnert an den geizigen Bäcker, der für seinen Geiz an den Pranger gestellt wurde und dort den Tod fand.
  • Saarbrücker Kasematten: Unter dem Schlossplatz liegt eine weitere Saarbrücker Sehenswürdigkeit verborgen. Die Kasematten sind Teil der ehemaligen Festungsanlage aus dem Mittelalter beziehungsweise der Renaissance.
  • Quartier Mainzer Straße: Shoppen jenseits der üblichen Pfade könnt ihr in der Mainzer Straße. Hier findet ihr alles von Antiquitäten über Second-Hand-Kleidung bis hin zu internationaler Feinkost.
  • Mithrasgrotte: Der Saarbrücker Halberg ist nicht nur der Sitz des Saarländischen Rundfunks, sondern bietet auch spannende Erkundungsmöglichkeiten für Wanderlustige. Der zweistündige Rundwanderweg “Historischer Halberg” führt unter anderem an der sagenumwobenen Mithrasgrotte vorbei, einer ehemaligen Kultstätte aus der Zeit der Römer.
  • Stiftskirche St. Arnual: Die gotische Kirche aus dem 13. Jahrhundert ist ein wichtiges architektonisches Baudenkmal und beherbergt darüber hinaus die Grabmäler der Fürsten und Grafen von Nassau-Saarbrücken.

Fazit: Ist Saarbrücken sehenswert?

Der ein oder andere fragt sich vielleicht, ob sich ein Besuch in Saarbrücken wirklich lohnt. Die Landeshauptstadt des Saarlandes ist vielleicht keine international bekannte Metropole, aber als Reiseziel für einen Kurzurlaub sollte man Saarbrücken keineswegs unterschätzen.

Das Schöne ist die Vielfalt an Möglichkeiten, die sich rund um Saarbrücken bieten. Geschichts- und Kulturbegeisterte kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Outdoor-Fans, die ihre Umgebung gern zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Die Frage, ob Saarbrücken sehenswert ist, lässt sich also mit einem eindeutigen “Ja!” beantworten.

Zurück zu „Wir lieben Saarbrücken“