Feuerwehr rettet Bewohner aus Haus in Saarbrücken

In einem Keller im Saarbrücker Stadtteil Malstatt hat es in der Nacht einen Brand gegeben. Die Feuerwehr kümmerte sich und rettete zehn Bewohner:innen.
Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Screenshot: Freiwillige Feuerwehr LB12 Malstatt-Burbach/Facebook
Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Screenshot: Freiwillige Feuerwehr LB12 Malstatt-Burbach/Facebook

Die Feuerwehr hat während eines Brandes in Saarbrücken-Malstatt in der Nacht auf den heutigen Mittwoch (30. März 2022) zehn Bewohner:innen aus einem Mehrfamilienhaus gerettet. Sie blieben alle unverletzt, teilten die Einsatzkräfte am frühen Morgen mit.

Feuer bricht in Keller aus

Das Feuer war demnach um kurz nach 01.00 Uhr im Keller eines fünfstöckigen Gebäudes in der Klausenerstraße ausgebrochen. Als die Kräfte an der Einsatzstelle ankamen, hatte sich bereits Rauch im Keller und im Treppenraum gebildet.

Kräfte retten Bewohner

Mithilfe einer Drehleiter und durch den Einsatz von Fluchthauben brachte die Feuerwehr die anwesenden Bewohner:innen in Sicherheit. Sie fanden vorübergehend Schutz in einem gegenüberliegenden Hotel und konnten später wieder zurück ins Haus.

Brand gelöscht, Gebäude entraucht

Mehrere Trupps konnten den Brand im Keller zügig löschen. Danach kümmerten sich die Kräfte um den Rauch: Alle betroffenen Bereiche, darunter der komplette Treppenraum und einige Wohnungen, wurden durch spezielle Lüfter entraucht und wieder begehbar gemacht.

Kurzes Video zeigt Einsatz

Keine Verletzten bei Brand in Malstatt

Zur Sicherheit waren auch vier Rettungswagen und zwei Notarztfahrzeuge ausgerückt. Die Einheiten kümmerten sich darum, die Bewohner:innen zu begutachten und zu betreuen. Verletzt wurde aber niemand.

33 Feuerwehrkräfte vor Ort

Die Berufsfeuerwehr war mit acht Fahrzeugen, die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirks Malstatt-Burbach mit einem Fahrzeug vor Ort. Insgesamt waren 33 Einsatzkräfte der Saarbrücker Feuerwehr beteiligt.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Feuerwehr Saarbrücken, 30.03.2022