Kaiserslautern: Nummernschild führt Polizei zu flüchtigem Unfallverursacher

Ein Mann hat in Kaiserslautern einen Unfall verursacht und ist geflüchtet. Allerdings hatte er sein Kennzeichen an der Unfallstelle verloren und so kam die Polizei ihm auf die Schliche...

Beschädigtes Auto mit offener Motorhaube
Ein verlorenes Kennzeichen hat die Ermittler auf die Spur eines unfallflüchtigen Autofahrers gebracht. Wie die Polizei am Montag (20.05.2019) mitteilte, hatte ein Zeuge die Beamten alarmiert, weil ihm auf einer Landstraße bei Kaiserslautern ein beschädigtes Auto mit offenstehender Motorhaube entgegengekommen war. Die Polizei machte sich auf die Suche nach dem Fahrer, fand aber lediglich die Unfallstelle. Dort lag das Kennzeichen des Wagens, das die Beamten zu einem 24 Jahre alten Mann führte, der den Unfall gestand.

Zur Zeit des Unfalls betrunken ?
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der 24-Jährige am frühen Sonntagmorgen (19.05.2019)  eine Leitplanke touchiert und die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Wagen wurde über die Fahrbahn geschleudert und stark beschädigt. Der Mann sei dann weiter gefahren und habe das Auto in einem Waldstück abgestellt, sagte eine Polizeisprecherin. Gegenüber den Beamten gab er an, unter Schock gestanden zu haben. Mehrere Stunden nach dem Unfall ergab ein Atemalkoholtest 0,48 Promille. Eine Blutprobe soll nun klären, ob der Mann auch zur Zeit des Unfalls betrunken war.