Mann bei E-Scooter-Unfall in Saarbrücken lebensgefährlich verletzt

Ein Mann wurde bei einem Unfall mit einem E-Scooter in der Landeshauptstadt schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich am späten Samstagabend:
Bei einem Unfall mit einem E-Scooter in Saarbrücken wurde ein Mann schwerstverletzt. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa
Bei einem Unfall mit einem E-Scooter in Saarbrücken wurde ein Mann schwerstverletzt. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa

Schwerer Unfall mit E-Scooter in Saarbrücken

In der Parallelstraße in Saarbrücken-Malstatt hat es am Samstagabend (6. April 2024) einen Unfall mit einem E-Scooter gegeben. Dabei erlitt der Fahrer, ein 45 Jahre alter Mann, schwerste Verletzungen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der 45-Jährige aus Saarbrücken mit einem E-Scooter „in voller Fahrt mit einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellten Fahrzeug kollidiert“. Bei dem Sturz hatte der Mann sich dann schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er hatte keinen Helm an, ergänzen die Beamt:innen in ihrer Meldung. „Eine Lebensgefahr konnte aufgrund der Kopfverletzungen nicht ausgeschlossen werden, sein Zustand gilt weiterhin als kritisch“.

Mann war vermutlich betrunken unterwegs

Laut Zeugen war keine andere Person in den Unfall verwickelt. Außerdem hätten die Polizeikräfte während der Erstversorgung und der Unfallaufnahme Hinweise auf eine „alkoholbedingte Beeinflussung“ feststellen können. Gegen den Fahrer wurde daher ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach vom 7. April 2024