Mann flüchtet in Nalbach vor der Polizei und fährt gegen Streifenwagen

Die Polizei hat in Nalbach einen Autofahrer verfolgt. Seine Flucht endete, als der 43-Jährige gegen einen Streifenwagen fuhr.

Die Polizei verfolgte in Nalbach einen Mann. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

Ein Autofahrer hat sich in Nalbach eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der 43-Jährige kollidierte am Schluss mit einem Streifenwagen, teilten die Beamt:innen am Mittwoch (12. Januar 2022) mit.

Nalbach: 43-jähriger Fahrer flüchtet vor Polizei

Die Verfolgung habe sich demnach schon am vergangenen Montag ereignet. Beamt:innen wollten den Mann aus dem Landkreis Saarlouis gegen 20.00 Uhr in der Hubertusstraße eigentlich einer Verkehrskontrolle unterziehen. Doch der erhöhte seine Geschwindigkeit, als er die Polizei sah, und raste in Richtung Piesbach – trotz winterlicher Temperaturen und erhöhter Glättegefahr. In dem Ortsteil angekommen, flüchtete der Fahrer durch Nebenstraße und über Waldwege, um sich der Kontrolle zu unterziehen. Er habe sämtliche Anhaltesignale des hinter ihm fahrenden Streifenwagens ignoriert, so die Beamt:innen.

Mann setzt sein Auto nach Flucht gegen Streifenwagen

Seine Fahrt endete erst in der Litermontstraße. Dort wollte der 43-Jährige auf einen unbefestigten Waldweg abbiegen, kam aber von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Stein, Hecken und Sträucher. Die Polizei postierte ihr Fahrzeug hinter dem Auto des Mannes, um die Flucht zu verhindern. Doch der Mann legte den Rückwärtsgang ein und kollidierte mit der Vorderseite des Streifenwagens.

43-Jähriger unter Einfluss von Alkohol – er hat auch keine Fahrerlaubnis

Die Beamt:innen nahmen den Mann dann fest. Er stand unter dem Einfluss von Alkohol und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Sachschaden an den Fahrzeugen

Aus Neutralitätsgründen nahm die Inspektion Merzig den Unfall mit dem Streifenwagen auf, so die Polizei. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden, die beiden Autos waren aber noch fahrbereit.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Saarlouis, 13.01.2022