Massiver Sachschaden bei Wohnhausbrand in Saarlouis am Morgen – mehrere Explosionen

Am frühen Samstagmorgen ist es in der Saarlouiser Innenstadt zu einem Brand gekommen. Unter anderem im Einsatz: über 60 Feuerwehrleute mit 14 Fahrzeugen.

Bei einem Brand in der Saarlouiser Innenstadt kam es zu massivem Sachschaden. Foto: Rolf Ruppenthal

Feuer in Saarlouis

In einem Wohnhaus in der Saarlouiser Handwerkerstraße ist bei einem Brand am frühen Samstagmorgen (2. Oktober 2021) massiver Sachschaden entstanden. Das Feuer wurde gegen 05.35 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge des Löschbezirks Innenstadt stand der Dachstuhl eines Wohnhauses bereits in Vollbrand. Aus diesem Grund wurden Verstärkungskräfte aus den Löschbezirken West und Lisdorf nachalarmiert. Der Löschbezirk Ost stand in Bereitschaft und übernahm den Brandschutz für Saarlouis.

Mehrere Explosionen

Wie der „SR“ berichtet, kam es im Inneren des Gebäudes zu mehreren Explosionen. Ein möglicher Grund: das Feuer griff auf Baumaschinen über. Zuvor hatte es in dem Haus umfangreiche Sanierungsmaßnahmen gegeben. Bei der Brandbekämpfung waren über mehrere Stunden über 60 Feuerwehrleute mit 14 Fahrzeugen im Einsatz. Die Flammen konnten in den Vormittagsstunden gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Brandursache noch unbekannt

Spezialkräfte der Polizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Da das Gebäude nach Angaben des „SR“ aktuell noch einsturzgefährdet ist, können die entsprechenden Ermittlungen erst in den kommenden Tagen beginnen. Neben den Kräften der Feuerwehr waren auch der DRK -Rettungsdienst sowie Kräfte der Polizeiinspektion Saarlouis im Einsatz.

Verwendete Quellen:
– Pressedienst Rolf Ruppenthal
– Saarländischer Rundfunk