Mit Messer und Teleskopschlagstock: Junge Männer bedrohen 58-Jährigen an Saarbrücker Haltestelle

Drei junge Männer müssen sich jetzt auf Strafverfahren einstellen - wegen Bedrohung und Sachbeschädigung. Laut Polizei sollen sie einem 58-Jährigen an einer Saarbrücker Haltestelle ein Messer und einen Teleskopschlagstock vorgehalten haben:
Der Geschädigte soll unter anderem mit einem Messer bedroht worden sein. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk
Der Geschädigte soll unter anderem mit einem Messer bedroht worden sein. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk

Am Freitagabend (10. Juni 2022), gegen 22.00 Uhr, ist in Saarbrücken ein 58-Jähriger Opfer einer Bedrohung geworden. Wie die Polizei informierte, kam es an einer Haltestelle in der Trierer Straße zu dem Vorfall.

„Das Opfer geriet in einen verbalen Disput mit mehreren jungen Männern, die sich ebenfalls an der Haltestelle aufhielten“, so die Angaben der Einsatzkräfte. „Im weiteren Verlauf wurde von den jüngeren Personen ein Messer und ein Teleskopschlagstock gezogen und dem Opfer vorgehalten“.

Laut Mitteilung gelang es dem 58-Jährigen, zu flüchten. Anschließend alarmierte das Opfer die Polizei. „Im Rahmen der Fahndung konnten drei […] tatverdächtige Personen durch Kräfte der PI Saarbrücken-Stadt festgestellt werden“, hieß es. Die Beamt:innen sicherten eigenen Angaben zufolge auch „die Tatmittel“.

Die Täter,„im Alter von 18, 19 und 20 Jahren“, müssten sich jetzt auf Strafverfahren einstellen – „wegen Bedrohung und Sachbeschädigung“. Auf dem Weg durch die Saarbrücker City hätten sie auch eine Ampel mit dem Schlagstock beschädigt.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 12.06.2022