Mit Waffe und Stock: Unbekannte überfallen Opfer in St. Wendel

Unbekannte haben in St. Wendel drei Heranwachsende überfallen. Die Täter bedrohten die Opfer mit einer Schusswaffe und einem Stock.

Die Opfer wurden mit einer Waffe bedroht. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

Drei Heranwachsende sind in der Nacht auf Dienstag (23. November 2021) in St. Wendel Opfer eines Überfalls geworden. Die unbekannten Täter bedrohten die Geschädigten mit einer Schusswaffe und schlugen einen von ihnen mit einem Stock. Das teilte die Polizei am heutigen Mittwoch mit.

Mit Schusswaffe gedroht

Die Geschädigten aus Nohfelden beziehungsweise Marpingen hätten sich demnach zwischen 00.15 und 00.35 Uhr am Wendelinus-Radweg verabredet, um dort nicht näher benannte Gegenstände zu übergeben. Als sie sich in einem dunklen Bereich des Weges befanden, sprangen plötzlich zwei vermummte Männer aus einem Graben und sprangen auf die Opfer zu. Sie bedrohten zwei von ihnen mit einer Schusswaffe sowie einem Stock und forderten die Herausgabe von Bargeld.

125 Euro geraubt

Einer der Täter schlug einem Heranwachsenden auch gegen den Körper. Dabei wurde der Geschädigte verletzt. Die Opfer gaben schließlich ihre Geldbeutel an die Täter heraus. Insgesamt wurden nach derzeitigem Stand 125 Euro geraubt. Die Tat wurde erst am späten Vormittag angezeigt. Die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung dauern an.

Täterbeschreibung

Die Unbekannten werden laut Polizei wie folgt beschrieben:

1. Täter

  • circa 20 Jahre alt
  • circa 180 Zentimeter groß
  • muskulös
  • Schusswaffe (silber) und Holzstock dabei

2. Täter

  • circa 170 Zentimeter groß
  • stämmig
  • leicht gelockte kurze Haare

Hinweise an die Polizei, Tel. (06851)8980.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion St. Wendel, 24.11.2021