Offenbar Brandstiftung: Feuer sorgt für Einsatz in Burbach

Die Feuerwehr musste am Abend ein Feuer in einem leerstehenden Haus in Saarbrücken-Burbach löschen. Offenbar war Brandstiftung die Ursache.
Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Symbolfoto: Harald Tittel/dpa-Bildfunk
Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Symbolfoto: Harald Tittel/dpa-Bildfunk

Ein Brand in einem leerstehenden Gebäude im Saarbrücker Stadtteil Burbach hat am späten Sonntag (29. August 2021) für einen Einsatz der Feuerwehr gesorgt. Als die Kräfte gegen 22.00 Uhr in der Luisenthaler Straße ankamen, drangen bereits Rauch und Flammen  aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss, teilten sie mit.

Befürchtung bestätigt sich nicht

Wegen der ersten Erkundungsergebnisse nahm die Feuerwehr an, dass sich noch Menschen im Gebäude aufhalten würden. Zwei Trupps gingen daraufhin unverzüglich über zwei Drehleitern zur Personensuche und Brandbekämpfung vor. Doch die Befürchtung bestätigte sich nicht: Im Gebäude war niemand mehr. Die Kräfte schirmten das Feuer von außen mit einem Rohr ab und löschten es mit einem weiteren Rohr schnell im Innenangriff.

Ursache könnte Brandstiftung sein

Mehrere Mieter:innen eines angrenzenden Hauses hatten zwischenzeitlich ihre Wohnung verlassen müssen, weil ein Übergreifen der Flammen auf ihr Gebäude nicht ausgeschlossen werden konnte, berichtet die „SZ“ mit Berufung auf die Polizei. Die Ermittler:innen gehen derzeit von Brandstiftung als Ursache aus, ein technischer Defekt wird ausgeschlossen. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Straße war gesperrt

Der Einsatz dauerte laut Medienbericht bis etwa 23.15 Uhr an. In dieser Zeit war die Straße gesperrt. Vor Ort waren neben zwei Kommandos der Polizeiinspektion Burbach auch elf Fahrzeuge und 35 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Saarbrücken, ein Notarztfahrzeug sowie ein Rettungswagen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Feuerwehr Saarbrücken, 30.08.2021
– Saarbrücker Zeitung