Offenbar Millionär aus dem Saarland im Visier der Staatsanwaltschaft

In ganz Deutschland laufen derzeit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Dutzende Millionäre sowie ihre Berater. Der Vorwurf: Hinterziehung von Steuern – bis zu 500 Millionen Euro. Eine Person aus dem Saarland soll auch im Visier der Staatsanwaltschaft sein.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Millionäre. Foto: Pixabay

Wie die „SZ“ berichtet, laufen aktuell Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München I gegen insgesamt „44 Millionäre und ihre Berater„. Das gehe aus dem „Handelsblatt“ hervor. Den Angaben zufolge sollen die beschuldigten Personen durch Steuertricks bis zu 500 Millionen Euro an Steuern hinterzogen haben.

Laut Medienbericht habe die Staatsanwaltschaft auch einen Millionär aus dem Saarland im Visier. Diesen beschreibe das „Handelsblatt“ als „erfolgreichen Gründer“. Die Person soll aufgrund von hohen Gewinnen aus einem Unternehmensverkauf immense Steuerlasten befürchtet haben, heißt es.

In den vorliegenden Fällen soll ein illegales Modell der Steuerhinterziehung zum Einsatz gekommen sein, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Mittels einer komplexen Art einer Verlustverrechnung sollen die beschuldigten Personen ihre Steuerlast jeweils um mehrere Millionen Euro gedrückt haben. Derweil würden einige Anwälte von Beschuldigten ein illegales Vorgehen bestreiten. Unklar sei, ob es zu Anklagen komme.

Verwendete Quellen:
– Saarbrücker Zeitung