Polizei sucht nach versuchtem Mord in Neunkirchen noch immer nach Zeugen

Ein 39-Jähriger sitzt wegen Verdachts auf versuchten Mord in Neunkirchen bereits seit einer Woche in Untersuchungshaft. Er soll einen jungen Mann mit einem Messer angegriffen haben. Die Polizei sucht noch immer nach Zeug:innen des Vorfalls.
Der 39-Jährige attackierte den jungen Mann mit einem Messer. Symbolfoto: Pexels
Der 39-Jährige attackierte den jungen Mann mit einem Messer. Symbolfoto: Pexels

39-Jähriger bepöbelt Mann auf dem Nachhauseweg

Am vergangenen Donnerstag (3. November 2022) befand sich ein 23-jähriger Syrer in Neunkirchen gemeinsam mit einer Angehörigen auf dem Nachhauseweg. Als er sein Auto in der Langenstrichstraße nahe dem Oberen Markt abgestellt hatte, pöbelte ihn unvermittelt ein 39-jähriger Neunkircher an.

Neunkircher greift Opfer mit Messer an

Der ältere Mann beleidigte den 23-Jährigen und bedrohte ihn mit dem Tode. Daraufhin attackierte der Neunkircher das Opfer mit einem Messer. Der Syrer konnte den Angriff zwar abwehren, dabei zog er sich jedoch erhebliche Verletzungen an der Hand zu. Im Anschluss ergriff der 39-Jährige die Flucht. Einsatzkräfte der Polizei konnten ihn allerdings in unmittelbarer Nähe zum Tatort festnehmen.

Polizei sucht weiter nach Zeug:innen

Der Staatsschutz übernahm im Auftrag der Staatsanwaltschaft Saarbrücken die weiteren Ermittlungen. Noch immer sucht die Polizei dabei nach Zeuginnen oder Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen machen können. Laut Mitteilung erstreckten sich die Tathandlungen vom Lebensmittelmarkt in der Langenstrichstraße bis zur Straße Oberer Markt in Höhe Rathaus.

Gruppe von Männern hielt sich am Tatort auf

Die Ermittler:innen suchen insbesondere eine Gruppe von vier Männern, die sich am Tatort aufhielten. Eine Überwachungskamera hatte sie dort aufgezeichnet. Die Personen werden dringend gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer (0681)962-2133 oder die Polizeiinspektion Neunkirchen unter (06821)2030 entgegen. 

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 11.11.2022
– eigener Bericht