Schwerer Unfall auf A6: Mann bei St. Ingbert verletzt

Ein 63-Jähriger ist bei einem Unfall auf der A6 bei St. Ingbert schwer verletzt worden. Ein Lkw war gegen den Wagen des Mannes geprallt und hatte ihn in die Schutzplanke gedrückt. Die Einsatzkräfte hatten Schwierigkeiten, zur Unfallstelle zu gelangen.
Der Fahrer des Wagens wurde schwer verletzt. Foto: Brandon-Lee Posse/SOL.DE
Der Fahrer des Wagens wurde schwer verletzt. Foto: Brandon-Lee Posse/SOL.DE
Der Fahrer des Wagens wurde schwer verletzt. Foto: Brandon-Lee Posse/SOL.DE
Der Fahrer des Wagens wurde schwer verletzt. Foto: Brandon-Lee Posse/SOL.DE

Beim Zusammenstoß seines Wagens mit einem Sattelzug ist ein 63 Jahre alter Autofahrer auf der A6 bei St. Ingbert schwer verletzt worden. Ein 35-jähriger Lastwagenfahrer prallte aus zunächst unbekannten Gründen gegen 13.20 Uhr mit dem Mazda zusammen, wie die Polizei am Dienstag (13. April 2021) mitteilte.

Feuerwehr befreit Mann

Das Auto geriet dann ins Schleudern und wurde in die Schutzplanke gedrückt. Der 63-Jährige aus Kaiserslautern-Otterberg/Rheinland-Pfalz wurde in seinem Wagen eingeschlossen, sodass die Feuerwehr ihn aus dem Fahrzeug befreien musste. Ein Hubschrauber, der auf der Autobahn landen musste, brachte den Mann dann in ein Krankenhaus. An seinem Auto entstand Totalschaden. Die A6 wurde für fast fünf Stunden voll gesperrt.

 

Rettungsgasse nicht richtig gebildet

Laut Feuerwehr gab es Probleme beim Erreichen der Unfallstelle. Die Rettungsgasse sei durch Lkws blockiert worden. Außerdem hätten Fahrzeuge die Fahrstreifen gewechselt, obwohl die Einsatzkräfte die Gasse mit Martinshorn befuhren.

Zwei Sanitäter:innen der Bundeswehr Ersthelfer

Zwei Notfallsanitäter:innen der Bundeswehr hatten die Erstversorgung des 63-Jährigen übernommen. Vor Ort waren neben 24 Feuerwehrleiten zehn Kräfte des Rettungsdienstes, ein Hubschrauber, ein Notarzt und die Polizei.

Die Polizei sucht nach Zeug:innen des Unfalls, Tel. (06894)1090.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Mitteilung der Polizeiinspektion St. Ingbert, 13.04.2021
– Mitteilung der Feuerwehr St. Ingbert, 13.04.2021