Täter lässt bei bewaffnetem Banküberfall Rucksack zurück – Polizei bittet um Hinweise

Nach dem bewaffneten Banküberfall im Kreis Kaiserslautern am Donnerstagmorgen hat die Polizei heute über den aktuellen Ermittlungsstand informiert. Noch immer ist der Tatverdächtige flüchtig. Kann etwa ein Rucksack zur entscheidenden Spur führen? Die Polizei hofft auf Hinweise von Ladeninhaber:innen.
Unter anderem mit diesen Fotos sucht die Polizei nach dem Tatverdächtigen. Fotos: Polizei RLP
Unter anderem mit diesen Fotos sucht die Polizei nach dem Tatverdächtigen. Fotos: Polizei RLP

Banküberfall in Otterbach am Donnerstag

Am gestrigen Donnerstagmorgen (3. März 2022) ist es in Otterbach/Kreis Kaiserslautern zu einem Banküberfall gekommen (wir berichteten). Der Tatverdächtige führte dabei ein Messer und „möglicherweise auch eine Schusswaffe mit sich“, so das Polizeipräsidium Westpfalz am Donnerstagnachmittag. Den Angaben zufolge konnte der Unbekannte lediglich die Handtasche einer Mitarbeiterin rauben. Im Anschluss gelang die Flucht.

Polizei erweitert Öffentlichkeitsfahndung

Am heutigen Freitagmittag meldeten sich die Beamt:innen mit einem Update zu Wort. Aus diesem geht hervor, dass der Tatverdächtige weiterhin flüchtig ist. Demnach ist die Öffentlichkeitsfahndung nach der Person noch aktiv.

Weitere Aufnahmen des Gesuchten. Fotos: Polizei RLP

Neu ist dem jüngsten Ermittlungsstand zufolge: „Die Öffentlichkeitsfahndung auf der Fahndungsseite der Polizei Rheinland-Pfalz […] wurde erweitert um ein Foto des Rucksacks, den der Täter vor Ort liegen gelassen hat“. In diesem Zusammenhang stelle sich die Frage, „welche Geschäfte in unmittelbarer Tatortnähe solche Rucksäcke vertreiben und ob ein solcher in den letzten vier Wochen verkauft wurde“. Es wird um Hinweise von Geschäftsinhaber:innen gebeten.

Diesen Rucksack ließ der Mann zurück. Foto: Polizei RLP

Gegenstände auf Flucht entsorgt?

Ebenso informierten die Beamt:innen jetzt über den Inhalt der geraubten Handtasche. „Es besteht die Möglichkeit, dass der Täter bei seiner Flucht die Gegenstände entsorgt hat“. Finder:innen sollen sich demnach beim Polizeipräsidium Westpfalz melden. Es geht um folgende Gegenstände:

  • schwarzes Mobiltelefon der Marke „XIAOMI“ mit blauer Leder-Klapphülle
  • Fahrzeugschlüssel mit Anhänger der Firma „Rittersbacher“ für einen „VW Golf“
  • brauner Ledergeldbeutel der Marke „Fossil“ mit sechs Euro Bargeld, Personalausweis sowie verschiedene Bank- und Versicherungskarten
  • schwarzes Ledermäppchen mit Stoffeinschüben (Inhalt:  Versicherungskarten, Führerschein, Lippenstift und Handcreme)

Hinweise zum Tatverdächtigen und den Gegenständen nehmen die Einsatzkräfte unter der Rufnummer (0631)369-2620 entgegen. Das gesamte Bildmaterial bezüglich der Fahndung findet ihr auf der Webseite der rheinland-pfälzischen Polizei.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Polizeipräsidiums Westpfalz, 04.03.2022
– eigener Bericht
– Webseite der Polizei Rheinland-Pfalz