Telefonbetrüger erbeuten bei Opfern in Saarbrücken hohe fünfstellige Summe

Im Saarland hat die Polizei an einem Tag mehr als 50 betrügerische Anrufe registriert. Bei einem 90-jährigen Mann und einer über 60-jährigen Frau in Saarbrücken hatten diese leider Erfolg. So gingen die Täter vor:
Die Polizei im Saarland registrierte an einem Tag mehr als 50 Betrugsversuche am Telefon. Diese hatten teilweise Erfolg. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa-Bildfunk
Die Polizei im Saarland registrierte an einem Tag mehr als 50 Betrugsversuche am Telefon. Diese hatten teilweise Erfolg. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa-Bildfunk

Saar-Polizei registriert rund 50 Betrugsanrufe an einem Tag

Betrüger haben am gestrigen Donnerstag (23. November 2023) in Saarbrücken mit zwei Telefonaten Bargeld und Schmuck in hohem fünfstelligem Wert erbeutetet. „Dabei nutzten sie die Hilfsbereitschaft und fehlendes Misstrauen ihrer ahnungslosen Opfer skrupellos aus“, so die Polizei. Allein am gestrigen Tag erfasste die Polizei im Saarland rund 50 ähnliche Anrufe.

90-Jähriger von falschem Bankmitarbeiter um Geld gebracht

Gegen 10.30 Uhr erhielt ein 90-Jähriger aus Saarbrücken einen Anruf von einem angeblichen Bankangestellten. Der Unbekannte gab sich als technischer Mitarbeiter aus und erklärte, dass es Unregelmäßigkeiten auf dem Bankkonto des Seniors gebe. Der Betrüger brachte daraufhin sein Opfer mit Anweisungen dazu, das Onlinebanking zu öffnen und angebliche Testüberweisungen zu veranlassen. Erst durch einen späteren Anruf bei seiner Bank erfuhr der Senior, dass es sich um Betrug handelte.

Frau übergibt angebliche Kaution für Tochter an fremden Mann

Am Nachmittag gegen 17.00 Uhr klingelte auch das Telefon einer über 60 Jahre alten Frau. Ein angeblicher Polizeibeamter meldete sich und berichtete, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall verursacht habe. Dabei sei ein Mensch getötet worden. Daraufhin forderte ein angeblicher Staatsanwalt eine größere Summe als Kaution. Letztlich übergab die Dame in der Saarbrücker Innenstadt wertvollen Schmuck an einen fremden Mann.

Polizei mahnt zur Vorsicht

Die Polizei warnt vor Betrugsmaschen am Telefon und gibt Hinweise zum Schutz:

  • Die Polizei nimmt weder Wertgegenstände noch Bargeld entgegen!
  • Sollten die Anrufer von Ihnen Geld verlangen, legen Sie sofort auf und heben Sie bei weiteren Anrufversuchen nicht mehr ab!
  • Legen Sie auf, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft und Sie sich unter Druck gesetzt fühlen! Überprüfen Sie, wenn möglich, die Informationen des Anrufers!
  • Nehmen Sie mit ihren Angehörigen oder einer Vertrauensperson Kontakt auf oder rufen Sie die Polizei unter der Ihnen bekannten Nummer oder der 110 an! Nutzen Sie nicht die Rückruffunktion!
  • Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse!
  • Übergeben oder überweisen Sie niemals Geld an unbekannte Personen oder Konten!

Weitere Informationen zu Enkeltrick, Schockanrufen und anderen Betrugsmaschen finden Sie auf der Homepage der saarländischen Landespolizei

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saar, 24.11.2023