„Unzählige Verstöße“: Saar-Polizei zieht Reisebus aus dem Verkehr

Auf der A8 nahe Dillingen haben Einsatzkräfte der Polizei einem Reisebus aus der Republik Moldau die Weiterfahrt untersagt. Der Grund: „unzählige Verstöße“, so die Beamt:innen.

Unter anderem sollen gewerbliche Güter ohne entsprechende Genehmigung transportiert worden sein. Fotos: Landespolizeipräsidium Saarland

Saar-Polizei stoppt Reisebus aus Moldau

Gemeinsam mit Einsatzkräften der spezialisierten Verkehrsüberwachung der Polizei Merzig hat ein Streifenkommando der Saarlouiser Inspektion am vergangenen Freitag (10. September 2021) Schwerpunktkontrollen im Schulverkehr durchgeführt. Wie aus einer Mitteilung des saarländischen Landespolizeipräsidiums vom heutigen Montag hervorgeht, fiel den Beamt:innen dabei auch ein Reisebus aus der Republik Moldau auf.

„Unzählige Verstöße“ festgestellt

Den Angaben zufolge wurde das Fahrzeug am frühen Freitagmorgen auf der A8, in Höhe der Anschlussstelle Dillingen, gestoppt. Bei der nachfolgenden Kontrolle seien „unzählige Verstöße“ festgestellt worden. „Eine deutlich überhöhte Geschwindigkeit des Reisebusses konnte anhand der überprüften Schaublätter zweifelsfrei belegt werden“, hieß es in diesem Zusammenhang. Auch hätten die Beamt:innen im Stauraum sowie im Kühlanhänger des Busses gewerbliche Güter gesichtet. „Entsprechende Erlaubnisse und Genehmigungen für den gewerblichen Personen- und Güterverkehr hatten die Fahrer jedoch nicht im Gepäck„.

Doch das war noch nicht alles. Bei der Vermessung des Fahrzeuges stellte sich den Polizeiangaben zufolge heraus, dass das Gespann eine Gesamtlänge von 19,30 Metern aufwies. Die in Deutschland zugelassene Gesamtlänge liege jedoch bei 18,75 Metern. „Komplettiert wurde die Vielzahl an Verstößen noch durch Missachtungen der Lenk- und Ruhezeiten„, hieß es zudem. Nach Angaben der Einsatzkräfte mussten die beiden Fahrer, ein 38-Jähriger sowie ein 54 Jahre alter Mann, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.500 Euro hinterlegen. Der Reisebus sei im internationalen Fernlinienverkehr von Chisinau (Republik Moldau) nach London unterwegs gewesen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saarland, 13.09.2021

Meistgelesen