Vier Verletzte bei Brand in Friedrichsthal – Anwohner halten mutmaßlichen Brandstifter fest

Infolge eines Hausbrands sind am Dienstag mehrere Löschbezirke der Feuerwehr nach Friedrichsthal ausgerückt. Bei dem Einsatz erlitten vier Personen Rauchgasvergiftungen. Einem Bericht zufolge sollen Anwohner:innen den mutmaßlichen Brandstifter festgehalten haben. Das ist bislang bekannt:
Hier zu sehen: der Brand in Friedrichsthal. Foto: Feuerwehr Friedrichsthal/Facebook
Hier zu sehen: der Brand in Friedrichsthal. Foto: Feuerwehr Friedrichsthal/Facebook

Wohnhausbrand in Friedrichsthal

Am gestrigen Dienstag (5. April 2022) ist es in Friedrichsthal zu einem Wohnhausbrand gekommen. Das geht unter anderem aus einem Facebook-Beitrag der Feuerwehr Friedrichsthal hervor. Den Angaben zufolge wurden die Helfer:innen am Morgen unter dem Einsatzstichwort „Kellerbrand“ alarmiert. In der Folge rückten die Löschbezirke Friedrichsthal und Bildstock sowie der Löschbezirk Sulzbach-Stadtmitte aus.

Rettung von Mutter und Kind

„Der erst eintreffende Wehrführer erkundete die Lage und gab den anrückenden Einsatzkräften sowie der Leitstelle eine erste Rückmeldung“, so die Feuerwehr Friedrichsthal. Die Vermutung: Drei Personen befinden sich zu dem Zeitpunkt im Dachgeschoss des Wohnhauses, darunter eine Mutter mit ihrem Kind.

Während die Rettung der Menschen „über die Drehleiter der Feuerwehr Sulzbach eingeleitet wurde“, gingen laut Mitteilung mehrere Trupps unter Atemschutz in den Keller des Gebäudes. Dort konnte der „Brandherd in einem Abstellraum lokalisiert werden“. Parallel dazu kontrollierten die Kräfte die weiteren Wohnungen im Gebäude, hieß es. „Das Feuer konnte anschließend jedoch zügig unter Kontrolle gebracht werden“.

Vier Personen verletzt

Wie die Feuerwehr ebenso mitteilte, wurden bei dem Einsatz vier Personen durch eine Rauchgasintoxikation leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Darunter befinden sich die Mutter mit ihrem Kind „sowie eine weitere Person, welche durch eine Polizistin aus dem Brandhaus geführt wurde“. Auch die Beamtin erlitt leichte Verletzungen durch Rauch, so die Einsatzkräfte.

Anwohner halten mutmaßlichen Brandstifter fest

Laut „SZ“ sollen Anwohner:innen „einen Mann im oder am betroffenen Haus beobachtet“ haben, der wohl nicht im Gebäude wohne. Angaben der Polizei zufolge sei die Person vom Brandort geflüchtet. Mehrere Menschen sollen ihm hinterhergelaufen sein und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten haben. Der Mann sei vorläufig festgenommen worden.

Die Kriminalpolizei befasst sich derzeit mit Untersuchungen zur Brandursache, so die Feuerwehr Friedrichsthal. Bis auf Weiteres ist das Haus nicht bewohnbar, hieß es abschließend. Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Informationen vor.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag der Feuerwehr Friedrichsthal, 05.04.2022
– Saarbrücker Zeitung