Wegen gelb-rot: Schiri in Losheim angegriffen und verletzt

Bei einem Spiel in Losheim ist ein Schiedsrichter angegriffen und verletzt werden. Er hatte zuvor einem Kicker die gelb-rote Karte gezeigt, woraufhin der den Unparteiischen attackierte.
Der Schiri ließ sich im Krankenhaus behandeln. Symbolfoto: Pixabay
Der Schiri ließ sich im Krankenhaus behandeln. Symbolfoto: Pixabay

Ein Schiedsrichter ist bei einem Fußballspiel in Losheim am See von einem Spieler angegriffen und leicht verletzt worden. Der 66-Jährige wurde im Laufe der Partie SV Waldhölzbach/Rappweiler 2 gegen den SV Erbringen am Sonntagnachmittag (29. Mai 2022) attackiert, wie die Polizei am späten Abend mitteilte.

Wegen gelb-roter Karte: Spieler schubst Schiri um

Der Schiedsrichter gab an, in der 87. Spielminute ein Foul gepfiffen zu haben, woraufhin ein Spieler des SV Erbringen eine gelb-rote Karte bekam. Dieser Spieler sei daraufhin wütend auf den Schiedsrichter zugegangen und hätte ihn mit beiden Händen gegen die Brust gestoßen, so dass der Schiedsrichter rückwärts hinfiel und mit dem Kopf auf den Boden aufschlug. Er erlitt dadurch starke Kopf- und Nackenschmerzen und begab sich zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus.

Personalien des Spielers liegen vor

Der Vorfall sei laut Polizei von mehreren Spielern und Zeugen beobachtet worden. Die Personalien des mutmaßlichen Täters lägen aufgrund des Spielberichts vor.

Weitere Zeug:innen können sich bei der Polizei melden, Tel. (06871)90010.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 29.05.2022