Wilde Szenen in Heusweiler: Unfallverursacher (20) flüchtet vor Polizei und landet in Gleisbett

Ein 20-jähriger Autofahrer hat am späten Mittwochabend (6. Dezember 2023) für großen Ärger in Heusweiler gesorgt. Nachdem der 20-Jährige zunächst in mehrere Verkehrsschilder und einen Vorgartenzaun gekracht war, flüchtete er vor einem Streifenwagen der Polizei. Seine Flucht endete allerdings in einem Gleisbett:
In Heusweiler hat ein 20-jähriger Autofahrer am späten Mittwochabend (06.12.2023) für Gefahr und Ärger gesorgt. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk
In Heusweiler hat ein 20-jähriger Autofahrer am späten Mittwochabend (06.12.2023) für Gefahr und Ärger gesorgt. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk

20-jähriger Autofahrer kracht in Verkehrsschilder und Vorgartenzaun

Ein 20-jähriger Autofahrer aus Saarbrücken hat am späten Mittwochabend (6. Dezember 2023) für großen Ärger in Heusweiler gesorgt. Gegen etwa 23.30 Uhr verursachte der 20-Jährige mehrere Kollisionen innerhalb kürzester Zeit. Zunächst verlor der junge Autofahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve in der Walpershoferstraße die Kontrolle über seinen Wagen.

„Der Mazda schleuderte über die Fahrbahn und kollidierte mit einem Verkehrsschild und einem Holzpfosten. Anschließend durchbrach er einen Vorgartenzaun auf einer Länge von zehn Metern und überfuhr ein weiteres Verkehrsschild“, beschrieb ein Sprecher der Polizei die heftigen Unfallszenen gegenüber SOL.DE.

Nach Unfall: 20-Jähriger flüchtet vor Polizei und landet in Gleisbett

Trotz des stark beschädigten Fahrzeuges setzte der 20-Jährige seine Fahrt einfach fort. Zeug:innen, die das Unfallgeschehen beobachtet hatten, alarmierten daraufhin sofort die Polizei. Dem heraneilenden Streifenkommando kam das Unfallfahrzeug schließlich am Ortseingang Walpershofen entgegen. Als die Polizeikräfte das Fahrzeug anhalten wollten, startete der 20-Jährige eine wilde Fluchtfahrt. „Im Einmündungsbereich des Russenweges versuchte der Saarbrücker mit seinem Fahrzeug über Rotlicht nach links abzubiegen und sich der bevorstehenden Polizeikontrolle zu entziehen“, so ein Polizeisprecher. Bei seinem Fluchtversuch landete der 20-Jährige jedoch mit seinem Fahrzeug auf den Saarbahngleisen und fuhr sich im Gleisbett fest. 

20-Jähriger will zu Fuß flüchten, ist aber nicht schnell genug

Statt sich nun endlich der polizeilichen Kontrolle zu stellen, rannte der 20-Jährige nun zu Fuß vor der Polizei weg. Da er allerdings schlichtweg nicht schnell genug war, konnte er nach kurzer Zeit von den Polizeikräften eingeholt und gestellt werden. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 20-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt und zudem noch unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Zudem fanden die Polizist:innen weitere Betäubungsmittel in dem Unfallfahrzeug. Dieses musste zu später Nachtstunde von einem Abschleppdienst vom Gleisbett gezogen werden.

Die Polizei hat Ermittlungen gegen den 20-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Verwendete Quellen:
– Informationen der Polizei Völklingen vom 07.12.2023