Zeuge meldet illegales Autorennen auf A623 nahe Saarbrücken-Herrensohr

Einem Zeugen zufolge soll es am Samstagabend auf der A623 in Fahrtrichtung Friedrichsthal zu einem illegalen Kraftfahrzeugrennen gekommen sein. Die Polizei bittet jetzt um Hinweise.
Bei einem mutmaßlichen Autorennen auf der A623 sollen zwei Fahrer deutlich zu schnell unterwegs gewesen sein. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk
Bei einem mutmaßlichen Autorennen auf der A623 sollen zwei Fahrer deutlich zu schnell unterwegs gewesen sein. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk

Zeuge meldet illegales Autorennen auf A623

Am gestrigen Samstagabend (24. September 2022), gegen 19.55 Uhr, ist es auf der A623 in Fahrtrichtung Friedrichsthal mutmaßlich zu einem illegalen Kraftfahrzeugrennen gekommen. Das geht aus einer Mitteilung der Polizeiinspektion Sulzbach vom heutigen Sonntagmorgen hervor. Den Beamt:innen zufolge meldete sich bezüglich des mutmaßlichen Rennens ein Zeuge.

Zwei Fahrzeuge beteiligt

Nach Angaben des Mitteilers habe dieser die A623 aus Saarbrücken kommend in Richtung des Autobahndreiecks Friedrichtshal befahren, teilte die Inspektion Sulzbach mit. „Vor der Anschlussstelle Saarbrücken-Herrensohr sei der Zeuge in seinem Pkw plötzlich von einem schwarzen VW Golf mit ca. 140 km/h überholt worden“, hieß es weiter.

Der Golf sei „sofort wieder nach rechts eingeschert“. Dadurch hätte der Mitteiler stark abbremsen müssen. Gleichzeitig „habe ein dunkler Audi A4 das Fahrzeug des Zeugen sowie den VW Golf mit ca. 160 km/h überholt“, so die Einsatzkräfte auf Grundlage der Aussage des mutmaßlichen Geschädigten. Dann wiederum hätte der Golf das Fahrzeug vor ihm rechts überholt. Der Audi sei direkt danach mittig auf die beiden Fahrstreifen gefahren, um ein Überholen des VW zu verhindern. „Beide Fahrzeuge seien im weiteren Verlauf mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der BAB 623 weitergefahren“. An der nächsten Anschlussstelle hätte der Mitteiler die Pkw aus den Augen verloren.

Polizei sucht Zeugen

Jetzt sucht die Polizei Zeug:innen des mutmaßlichen Rennens. Verkehrsteilnehmende, die Angaben zu den genannten Fahrzeugen machen können, sollen sich bei der Inspektion Sulzbach melden. Die Telefonnummer: (06897)9330. Abschließend hieß es: „Gegen die noch unbekannten Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.“

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Sulzbach, 25.09.2022