Zwei weitere Saarländer sterben nach Konsum von Drogen

In Saarbrücken und Homburg sind zwei Männer nach Drogenkonsum gestorben. Die Zahl der Opfer von Betäubungsmitteln im Saarland in diesem Jahr steigt damit auf 20.

Die Polizei meldete zwei weitere Drogentote. Foto: dpa-Bildfunk

Nach dem Konsum von Drogen sind Männer aus Saarbrücken und Homburg ums Leben gekommen. Das hat die Polizei am heutigen Montagmorgen (20. September 2021) mitgeteilt.

Männer sterben nach Drogenkonsum

Der 29-jährige Homburger verstarb bereits am 10. September in seiner Wohnung. Besorgte Angehörige alarmierten die Polizei. Der Mann war den Behörden als Drogenkonsument bekannt. Bereits am 11. März verlor der 35-jährige Saarbrücker in seiner Wohnung sein Leben. Auch er war zuvor als Konsument in Erscheinung getreten.

20 Drogenopfer in diesem Jahr

Die Rechtsmedizin stellte nach Polizeiangaben bei beiden eine Drogenvergiftung als Todesursache fest. Damit wurden in diesem Jahr bislang 20 Drogenopfer im Saarland gezählt.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saarland, 20.09.2021