Arztpraxen im Saarland erreichen Rekord an Corona-Impfungen

Im Saarland werden aktuell so viele Menschen in Arztpraxen gegen das Coronavirus geimpft, wie noch nie zuvor. Am Dienstag (30. November 2021) erreichte die Zahl der Impfungen einen Rekordwert. Aber der Andrang bringt auch Schwierigkeiten mit sich:

Die Zahl der Impfungen in Arztpraxen im Saarland hat einen Rekordwert errreicht. Symbolfoto: Robert Michael/dpa-Bildfunk

Die Zahl der Impfungen in den saarländischen Arztpraxen ist stark angestiegen. Wie der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung des Saarlandes, Dr. Joachim Meiser, dem „SR“ berichtete, wurden am Dienstag 10.200 Menschen dort geimpft. Das ist ein neuer Rekord.

Vor wenigen Wochen hatten die Mediziner:innen noch befürchtet, dass etwa die Deckelung des Biontech-Impfstoffs für Chaos sorgt. Die Sorge hat sich bislang als unbegründet erwiesen. Dabei gingen sogar deutlich weniger als die versprochenen 48 Impfdosen pro Praxis ein. Je nach Arzt oder Ärztin waren es 18 bis 30. Dem Impfangebot tat das aber keinen Abbruch. Da sich jedoch von Woche zu Woche entscheidet, wie viel Impfstoff die Praxen bekommen, ist unklar, ob das auch so bleibt. Meiser wünscht sich mehr Verlässlichkeit, um keine Termine absagen zu müssen.

Die vermehrte Verwendung von Moderna gehe mit einem höheren Zeitaufwand einher, da mehr Aufklärungsarbeit erfolgen muss. Allerdings nähmen die Menschen den Impfstoff gut an, so Meiser. Auch der Chef des saarländischen Hausärzteverbands, Dr. Michael Kulas, sieht eine breite Akzeptanz, was auch dem „hervorragenden Wirkprofil“ zu verdanken sei.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk