Aus für Saarbrücker Personenschifffahrt wegen Corona – keine Rundfahrten mehr

Für die Personenschifffahrt in Saarbrücken geht eine Ära zu Ende. Nach 21 Jahren ist der Betrieb für Fahrgäste eingestellt worden – Rundfahrten in und um die Landeshauptstadt sind somit nicht mehr möglich. Hier gibt es die Begründung zum Nachlesen:

Aus für Personenschifffahrt in Saarbrücken

Die Saarbrücker Personenschifffahrt (Günter Emmer GmbH) hat auf Facebook erst kürzlich über die Aufgabe des Betriebs informiert. Wie aus dem Beitrag hervorgeht, werden damit „keine Rundfahrten in und ab Saarbrücken mehr angeboten“.

Die Begründung

Zur Begründung hieß es: „Aufgrund der anhaltenden Pandemie haben meine Frau und ich beschlossen, den Fahrgastschifffahrtsbetrieb aufzugeben.“ Man gehe mit Freude, jedoch auch Wehmut „in den wohlverdienten Ruhestand“. Die Schiffe seien bereits verkauft.

Laut „Bild“ haben sich der ehemalige Kapitän Günter Emmer und seine Ehefrau bereits ein Haus in der Nähe von Hannover gekauft; auch seien sie dort schon hingezogen. Über den Käufer oder die Käuferin der Schiffe liegen keine Informationen vor. Allerdings sagte Emmer zur „Bild“: Die „Frohsina“ und die „Stadt Saarbrücken“ würden nicht mehr fahren.

21 Jahre lang in Betrieb

Den Angaben zufolge waren die „Stadt Saarbrücken“ und die „Frohsina“ mehr als zwei Jahrzehnte in Betrieb. In diesem Zusammenhang bedankten sich Emmer und seine Ehefrau bei Gästen, Freunden, Mitarbeiter:innen und Touristikunternehmen.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag der Saarbrücker Personenschifffahrt Günter Emmer GmbH, 09.05.2021
– Bild Saarland

Meistgelesen